Oldenburg

Wieder Brandstiftung in der Kaiserstraße

Die Polizei setzt jetzt eine Ermittlungsgruppe wegen der zahlreichen Brandanschläge ein.

Die Polizei setzt jetzt eine Ermittlungsgruppe wegen der zahlreichen Brandanschläge ein.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (am/pm) Gestern brannte erneut ein Auto in der Kaiserstraße in Oldenburg. Mittlerweile ist bei den Brandanschlägen seit Ende März ein Gesamtschaden von rund 250.000 Euro entstanden. Jetzt wurde eine Ermittlungsgruppe eingesetzt, die die Untersuchungen der zwei Spezialisten für Brandermittlungen des Zentralen Kriminaldienstes unterstützt.

Anzeige

Grünkohlessen in Oldenburg: Die Saison 2017 beginnt.

Am gestrigen Dienstag wurde kurz vor 19 Uhr wieder ein Fahrzeug in Brand gesteckt. Im Treppenhaus des Hauses, vor dem das Auto abgestellt war, wurde ebenfalls ein Feuer gelegt. Nach Informationen der Polizei entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro. Bereits am Nachmittag wurden Polizei und Feuerwehr gegen 17.40 Uhr zu einem Brand einer mobilen Toilettenkabine auf einer Baustelle am Kasinoplatz gerufen. Wie die Polizei mitteilt, sei es auffällig, dass die Baustelle eingezäunt ist und der Täter den Bauzaun überwunden haben muss. Hinweise von Passanten, die etwas gesehen haben, nimmt die Polizei telefonisch unter 04 41 / 790 41 15 entgegen.

Vorheriger Artikel

Staatstheater thematisiert Kloster Blankenburg

Nächster Artikel

Nicht auf „Antänzer“ reinfallen