Oldenburg

70.000 Besucher im Botanischen Garten

Prof. Dr. Dirk Albach im Botanischen Garten Oldenburg.

Prof. Dr. Dirk Albach in der neuen Mittelmeer-Anlage des Botanischen Gartens.
Foto: Katrin Zempel-Bley

Oldenburg (zb/pm) „Mehr als 70.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr in den Botanischen Garten – das sind fast zehn Prozent mehr als im Vorjahr“, zieht Prof. Dr. Dirk Albach, Leiter des Botanischen Gartens, eine positive Bilanz. Er führt das einerseits auf den Schautag im Juni und das Erntefest im Oktober zurück.

Anzeige

„Beide Veranstaltungen sind hervorragend angenommen. Zudem ist der Botanische Garten attraktiver geworden – beispielsweise durch die neue Mittelmeer-Anlage“, so Albach.

Botaniker und Gartenfreunde können sich auch in diesem Jahr auf zahlreiche Veranstaltungen im Botanischen Garten der Universität Oldenburg freuen. Mit der Themenführung „Kohl zu wissen – Grünkohl botanisch gesehen“ startet das Jahresprogramm am 15. Februar. Treffpunkt ist um 11.15 Uhr am Haupteingang Philosophenweg. Außerdem stehen Themenführungen wie „Frühblüher im Botanischen Garten“ oder die Kinderführung „Iiiih wie eklig – wenn Pflanzen schleimen, stinken, stechen“ auf dem Programm.

Die Höhepunkte des Veranstaltungsjahrs markieren die beiden Ausstellungen „Die Sammlungen der Carl von Ossietzky Universität“ (Eröffnung: 11. Juni) und „Die letzten ihrer Art – Gefährdete Wildpflanzen“ (Eröffnung: 17. Juni). Am 21. Juni findet der „Schautag im Botanischen Garten“ statt, der sich in diesem Jahr mit seltenen einheimischen Pflanzen befasst. Eine tropische Nacht sowie der „Sommertanz-Nachmittag für Jedermann“ runden das Programm ab.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm ist unter www.uni-oldenburg.de/botgarten zu finden.

Vorheriger Artikel

Stattlicher Nachlass für Oldenburger Museen

Nächster Artikel

Planspiel Börse: Wertpapierhandel ohne Risiko