Oldenburg

Blaulicht kompakt – 8. November

Wache Nachbarn verhalfen der Polizei in Bümmerstede zur Festnahme eines mutmaßlichen Einbrechers.

Wache Nachbarn verhalfen der Polizei zur Festnahme eines mutmaßlichen Einbrechers.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (am/ots/pm) Unter „Blaulicht kompakt“ veröffentlicht die Redaktion der Oldenburger Onlinezeitung (OOZ) aktuelle Neuigkeiten der Polizei und der Feuerwehr. Täglich informieren die OOZ-Redakteure auch über zu erwartende Verkehrsstörungen und Straßenbaumaßnahmen.

Anzeige

LzO Neukunden

Apothekeneinbrecher auf frischer Tat festgenommen

Am frühen Montagmorgen meldeten Anwohner, dass in eine Apotheke an der Bümmersteder Tredde eingebrochen würde. Sie hatten um 5.15 Uhr klirrende Geräusche sowie die Signale einer Alarmanlage bemerkt.

Die Polizeibeamten konnten noch in der Apotheke einen 55-jährigen Oldenburger festnehmen, der zuvor eine Schaufensterscheibe mit einem Hammer eingeschlagen und den Verkaufsraum nach Bargeld abgesucht hatte. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten bereits eingestecktes Wechselgeld aus der Kasse in Höhe von über 100 Euro sowie diverse Tablettenpackungen.

Reifendiebe am Werk

Bereits am vergangenen Wochenende (Tatzeit zwischen Samstagmittag und Montag, 0 Uhr) schnitten unbekannte Reifendiebe ein Loch in einen Maschendrahtzaun an der Bremer Heerstraße, um auf das Gelände eines Autohauses zu kommen. Dort bockten sie mit von Felgen und Pflastersteinen einen BMW auf und entwendeten dessen vier Räder im Gesamtwert von über 3000 Euro. Die Täter entkamen unerkannt.

Autos aufgebrochen

Autoaufbrecher haben am Herrenweg in der Zeit von Sonntagabend bis Montag, 14.30 Uhr aus einem VW ein Navigationsgerät und eine Sonnenbrille entwendet. Nach dem Aufbruch eines Geländewagens an der Ratsherr-Schulze-Straße (Montagabend zwischen 21.30 und 21.40 Uhr) zogen die Täter ohne Beute ab. In beiden Fällen hatten die Unbekannten die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen.

Zeugenhinweise werden telefonisch unter 0441 / 790 41 15 entgegengenommen.

Verkehrsmeldungen

Im Autobahnkreuz Oldenburg-Nord wird von Donnerstag, 10. November, bis Mittwoch, 16. November, im Zuge der BAB 29 die Ausfahrt von Osnabrück kommend in Fahrtrichtung Oldenburg (A 293) gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Rastede und ist durch orangene Pfeile ausgeschildert.

Gleichzeitig wird im Autobahnkreuz Oldenburg-Nord von Brake kommend die Auffahrt zur A 29 in Fahrtrichtung Osnabrück gesperrt und im weiteren Verlauf eingeschränkt. Der Verkehr wird großräumig über die A 293 und A 28 umgeleitet. Diese Umleitungsstrecke ist ebenfalls entsprechend ausgeschildert.

Witterungsbedingt sind Änderungen möglich.

Vorheriger Artikel

Erinnerungsgang anlässlich der Novemberpogrome

Nächster Artikel

Weltbeste Pressefotos wieder im Schloss zu sehen