Nachrichten

Wirtschaftsweiser warnt vor „Heroisierung“ des Kurzarbeitergeldes

Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef der Wirtschaftsweisen, Lars Feld, hat die Regierungsparteien vor dem Koalitionsgipfel davor gewarnt, falsche Hoffnungen in das Kurzarbeitergeld zu setzen. „Die Welt dreht sich weiter und die Wirtschaft unterliegt dem Strukturwandel. Das Kurzarbeitergeld sollte diesen nicht aufhalten“, sagte Feld den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben).

Anzeige

Nach den positiven Erfahrungen in der Finanzkrise werde das Kurzarbeitergeld „gerne heroisiert“, weil Beschäftigte im Unternehmen verbleiben könnten und nicht arbeitslos würden. „Dabei gerät in Vergessenheit, dass das gleiche Instrument nach der Wiedervereinigung noch als Form verdeckter Arbeitslosigkeit angesehen wurde“, kritisierte der Freiburger Ökonom, der seit März den Vorsitz des Sachverständigenrats innehat. Die entscheidende Frage sei, wie es nach der Beendigung der „sehr generösen Kurzarbeiterregelungen“ weitergehe – „nämlich ob Unternehmen wieder in die Normallage vor der Coronakrise zurückfinden“, so Feld.

Foto: Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Gewerkschaft NGG dringt auf Verlängerung des Kurzarbeitergelds

Nächster Artikel

Saar-Regierungschef fordert einheitliche Corona-Schutzvorschriften

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.