Nachrichten

Werte-Union fordert Urwahl des CDU-Kanzlerkandidaten

Werte-Union, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Werte-Union fordert eine Urwahl des CDU-Kanzlerkandidaten. Auch über den Parteivorsitz sollten die Mitglieder direkt entscheiden, sagte Alexander Mitsch, Bundesvorsitzender des Vereines, am Montag. Der Schritt von Annegret Kramp-Karrenbauer sei für die Werte-Union „völlig überraschend“ gekommen.

Anzeige

„Die CDU darf jetzt nicht den Fehler machen, sich von der ungezügelten linken Agitation zerreiben zu lassen, die wir seit der Wahl Thomas Kemmerichs erleben“, sagte Mitsch. Es wäre zudem falsch, „die Schuld für diese herbeigerufene Staatskrise bei Annegret Kramp-Karrenbauer zu suchen“. Diese habe von ihrer Vorgängerin Angela Merkel „ein schweres Erbe übernommen“. Die größte Herausforderung für den neuen Parteivorsitzenden werde es sein, wieder konservative Wählergruppen an die Partei zu binden, „die wir durch die politischen Fehler der vergangenen Jahre an die AfD verloren haben“. Kramp-Karrenbauer hatte am Montag angekündigt, selbst nicht als Kanzlerkandidatin der Union antreten zu wollen, und den CDU-Parteivorsitz stattdessen zum gegebenen Zeitpunkt an diesen abzugeben.

Foto: Werte-Union, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bosbach will CDU-Vorsitz und Kanzlerkandidatur "in eine Hand legen"

Nächster Artikel

Merkel bedauert Rückzugsentscheidung von CDU-Chefin