Nachrichten

Vermutlich dutzende Tote bei Anschlägen in Kabul – Bundeswehr hilft

Transportflugzeug Airbus A400M der Bundeswehr, GAF,  Text: über dts Nachrichtenagentur

Kabul (dts Nachrichtenagentur) – Bei zwei mutmaßlichen Terroranschlägen in der afghanischen Hauptstadt sind am Donnerstag wohl dutzende Menschen ums Leben gekommen. Örtliche Medien berichten unter Berufung auf Zeugenangaben von mindestens 40 Toten und über hundert Verletzten.

Anzeige

Die Taliban bestätigten zunächst 13 Todesopfer. Die Bundeswehr, die nach eigenen Angaben keine Verletzten zu beklagen hat, soll nach den Explosionen noch einmal mit einem speziell zur medizinischen Evakuierung ausgerüsteten Transportflugzeug in Kabul gelandet sein, unter anderem um verletzte US-Soldaten auszufliegen. Nach letzten Angaben sollen mindestens drei US-Militärs verletzt worden sein. Eine Explosion ereignete sich direkt vor dem Flughafen, eine weitere am „Baron Hotel“ in unmittelbarer Nähe.

Bei mindestens einer der Explosionen soll es sich um einen Selbstmordanschlag des sogenannten „Islamischen Staats“ gehandelt haben, hieß es in Medienberichten.

Foto: Transportflugzeug Airbus A400M der Bundeswehr, GAF, Text: über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP nennt Bedingungen für Ampel-Koalition

Nächster Artikel

Merkel will nach Bundeswehr-Abzug weiter Einsatz für Evakuierung