Nachrichten

Sterbefallzahlen bleiben über dem Durchschnitt der Vorjahre

Friedhof, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Sterbefallzahlen in Deutschland sind in der 18. Kalenderwoche höher als der Durchschnitt der Vorjahre gewesen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach einer Hochrechnung am Dienstag mit.

Anzeige

Demnach starben in der Bundesrepublik vom 3. bis zum 9. Mai 18.636 Menschen. Diese Zahl liegt acht Prozent oder 1.403 Fälle über dem Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020 für diese Kalenderwoche. Im Vergleich zur Vorwoche ging die Zahl der Sterbefälle zurück. In der 17. Kalenderwoche (26. April bis 2. Mai 2021) lag sie nach aktuellem Stand bei 19.190 und damit ebenfalls acht Prozent über dem Durchschnitt der vier Vorjahre.

Ein Vergleich der gesamten Sterbefälle mit der Zahl der beim Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldeten Covid-19-Todesfälle nach Sterbedatum ist derzeit bis einschließlich der 16. Kalenderwoche möglich. In dieser Woche gab es laut RKI 1.396 Covid-19-Todesfälle. Die Zahl stieg damit gegenüber der Vorwoche leicht (+30 Fälle). Die gesamten Sterbefallzahlen lagen in der 16. Kalenderwoche nach aktuellem Stand etwas über dem Durchschnitt der vier Vorjahre (+sechs Prozent oder 1.086 Fälle).

Die Corona-Pandemie hat sich im Jahr 2020 ab Ende März erstmals auf die Entwicklung der Sterbefallzahlen ausgewirkt und den Durchschnitt der vier Vorjahre ab dann ebenfalls beeinflusst.

Foto: Friedhof, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Positivrate erneut deutlich gesunken

Nächster Artikel

DAX am Mittag wieder klar unter 15.500 Punkten