Nachrichten

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident ermahnt Religionsgemeinschaften

Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee, über dts Nachrichtenagentur

Magdeburg (dts Nachrichtenagentur) – Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat zu Ostern bundesweit die strikte Einhaltung der Corona-Beschränkungen angemahnt und speziell religiöse Gemeinden in die Pflicht genommen. „Eine Religion muss sich daran messen lassen, ob sie die Nächstenliebe und die Verantwortung für den Menschen in den Vordergrund stellt“, sagte der Ministerpräsident der Wochenzeitschrift „Superillu“. Der ostdeutsche Regierungschef reagierte damit u.a. auf einen Vorfall in Berlin-Kreuzberg, wo vor wenigen Tagen mehrere hundert Muslime dicht gedrängt in eine Moschee strömten ohne sich an Sicherheitsvorkehrungen zu halten.

Anzeige

Vorkommnisse wie in der Hauptstadt förderten nur Parallelgesellschaften, die auch die Grundfesten der Demokratie erschüttern würden, so der CDU-Politiker. Ausdrücklich lobte er in diesem Zusammenhang die christlichen Kirchen. „Kirchen und Politik handeln verantwortungsvoll, weil es um die Gesundheit von Menschen geht. Dem müssen wir jetzt alles unterordnen, auch im Zeichen der Nächstenliebe“, so der Regierungschef.

Foto: Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Dreyer stellt Gespräche über Lockerungen nach Ostern in Aussicht

Nächster Artikel

BKA fürchtet Betrug mit staatlichen Wirtschaftshilfen