Nachrichten

Klöckner bittet Berlin um Maßnahmen gegen Afrikanische Schweinepest

Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD) dazu aufgefordert, Präventionsmaßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) in Berlin zu ergreifen. Da bei der Verbreitung von ASP der Faktor Mensch eine große Rolle spiele, zum Beispiel über unachtsam weggeworfene Speisereste, setzt das Bundeslandwirtschaftsministerium seit langem auf Aufklärung, teilte die Behörde am Montag mit.

Anzeige

Die Ministerin forderte den Berliner Senat auf, sich stärker bei der Aufklärung der Bevölkerung zu engagieren. Am 10. September 2020 wurde ein erster Fall von ASP bei einem Wildschwein bestätigt. Mittlerweile sind über 623 Fälle von ASP bei Wildschweinen in Brandenburg und 31 in Sachsen amtlich bestätigt. Die Hausschweinbestände sind nach wie vor frei von ASP. Der Vollzug des Tierseuchenrechts und somit die Durchführung der Tierseuchenbekämpfung obliegt den nach Landesrecht zuständigen Behörden.

Die ASP wird sehr leicht über Körperflüssigkeiten von Wildschwein zu Wildschwein übertragen. Für den Menschen ist die ASP ungefährlich.

Foto: Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX am Mittag im Plus - Corona-Sorgen ausgeblendet

Nächster Artikel

Spahn kündigt weitere Bonuszahlungen für Pflegekräfte an

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.