Nachrichten

JU-Chef: Merz-Nominierung zur Bundestagswahl Ansporn für Wahlkampf

Friedrich Merz am 07.12.2018, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef der Jungen Union Tilman Kuban hat die Nominierung von Friedrich Merz zum CDU-Direktkandidaten für die Bundestagswahl als Motivation für den Wahlkampf bezeichnet. „Ich freue mich über die Wahl von Friedrich Merz“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ zum Sieg von Merz über den CDU-Abgeordneten Patrick Sensburg im Hochsauerlandkreis.

Anzeige

„Er wird der CDU/CSU-Fraktion mit seiner wirtschaftspolitischen Kompetenz helfen und uns gerade in diesem Themenfeld klar positionieren.“ In der Jungen Union gebe es viele Unterstützer im Sauerland und in ganz Deutschland. „Für uns ist diese Nominierung Ansporn und Motivation für den Wahlkampf.“ Die Junge Union hatte sich im vorigen Jahr für Merz während dessen Kampfkandidatur gegen Norbert Röttgen und Armin Laschet um den CDU-Vorsitz ausgesprochen.

Im aktuellen Machtkampf zwischen CDU-Chef Laschet und dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder sind viele JU-Landesverbände für den bayerischen Ministerpräsidenten.

Foto: Friedrich Merz am 07.12.2018, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Schavan für Laschet als Kanzlerkandidat

Nächster Artikel

Parlamentariergruppe will restriktive "geschäftsmäßige Suizidhilfe"