Nachrichten

Impfquote steigt auf 65,1 Prozent

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der mindestens einmal gegen Covid-19 geimpften Menschen ist in Deutschland bis Dienstag auf 54,2 Millionen angestiegen. Das teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Anzeige

Demnach liegt die bundesweite Impfquote (ohne Zweitimpfungen) bei 65,1 Prozent der Bevölkerung (Vortag: 65,0 Prozent). Die Zahl der vollständig geimpften Personen stieg auf 50,3 Millionen an. Das entspricht einer Quote von 60,5 Prozent (Vortag: 60,3 Prozent). Bei der Altersgruppe der Über-60-Jährigen lag die Impfquote bei 85,2 Prozent – bei den 12- bis-17-Jährigen stieg sie auf 31,4 Prozent. Das Impftempo verlangsamte sich weiter. Im Sieben-Tage-Mittel sank die Zahl der Erstimpfungen den vierten Tag in Folge – sie liegt mittlerweile wieder bei unter 95.000. Bei den Zweitimpfungen beträgt dieser Wert nur noch knapp 126.000.

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lage am Arbeitsmarkt erneut deutlich verbessert

Nächster Artikel

Flutgeschädigte sollen in mobilen Wahllokalen wählen können

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.