Nachrichten

Hofreiter wurde in Peru für den Weihnachtsmann gehalten

Blick über Lima, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter ist während seines Studienaufenthalts in Peru von Kindern für den Weihnachtsmann gehalten worden. „Wenn ich in der Stadt auf der Straße unterwegs war, riefen die Kinder: `Papá Noel`. Anscheinend sah ich ihrer Vorstellung vom Weihnachtsmann sehr ähnlich – ein großer Mann mit Bart und langen Haaren“, sagte Hofreiter dem Nachrichtenportal Watson.

Anzeige

Er habe den neuen Spitznamen nach eigenen Angaben als Auftrag empfunden und sei für die Kinder dort in der Folge tatsächlich zum Weihnachtsmann geworden: „Ihr Spiel habe ich gerne mitgemacht. Ich habe mir einen Vorrat an Süßigkeiten zugelegt und hatte immer was Kleines in der Tasche“, so Hofreiter. „Ihre Kinderaugen werde ich aber nicht nur deshalb nicht vergessen. In Südamerika habe ich auch gesehen und erlebt, was Armut heißt: Ich traf Kinder, die mit sechs Jahren unter katastrophalen Bedingungen auf Bananenplantagen arbeiten mussten. Ihnen helfen nicht ein paar Süßigkeiten.“

Für ihn seien die Erlebnisse in Südamerika ein Schlüsselerlebnis gewesen und hätten ihn darin bestärkt, Politiker zu werden: „Unser Auftrag ist, dafür zu sorgen, dass es überall fair zugeht, dass Kinder Kind sein dürfen – nicht nur an Weihnachten.“

Foto: Blick über Lima, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Staat förderte bisher fast 300.000 Familien mit Baukindergeld

Nächster Artikel

RKI meldet 32.195 Corona-Neuinfektionen