Nachrichten

E-Book-Markt verzeichnet leichtes Umsatzplus

Frau mit Tablet, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der Umsatz mit E-Books auf dem Publikumsmarkt in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht um 0,6 Prozent gestiegen. Die Zahl der E-Book-Käufer stieg unterdessen um 1,9 Prozent auf 3,6 Millionen, teilte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Donnerstag mit. Durchschnittlich gaben die Käufer demnach 6,32 Euro für ein E-Book aus.

Anzeige

Damit stieg der bezahlte Preis pro E-Book erstmals seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 2010 (+2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). Der Umsatzanteil der E-Books am gesamten Publikumsbuchmarkt liegt unverändert bei 5,0 Prozent. Die Käufer erwarben im vergangenen Jahr allerdings weniger E-Books und gaben pro Kopf auch weniger dafür aus, so der Börsenverein weiter. Mit 8,9 E-Books legten sie im Schnitt etwas weniger Titel in den Warenkorb als 2018 (9,2 Stück). Insgesamt wurden auf dem Publikumsbuchmarkt 32,4 Millionen E-Books verkauft, 1,5 Prozent weniger als 2018. Die Ausgaben insgesamt pro Käufer sanken um 1,2 Prozent auf 56,32 Euro.

Foto: Frau mit Tablet, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX am Mittag wieder deutlich unter 12.000-Punkte-Marke

Nächster Artikel

Krankenkasse will Aufrechterhaltung von Online-Glücksspiel-Verbot