Nachrichten

DAX weiter im Krisenmodus – MTU im Sinkflug

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst erneut stark nachgelassen. Gegen 09:30 Uhr wurde der deutsche Leitindex mit rund 8.595 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 3,8 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Anzeige

Alle Werte der Liste stehen am Morgen im Minus. An der Spitze der Kursliste stehen die Wertpapiere der Deutschen Bank, der Deutschen Lufthansa und von Fresenius Medical Care. Die größten Abschläge gibt es bei den Anteilsscheinen von MTU Aero Engines mit über 16 Prozent im Minus, gefolgt von Infineon und der Deutschen Börse. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmorgen schwächer. Ein Euro kostete 1,0983 US-Dollar (-0,30 Prozent). Der Goldpreis ließ deutlich nach, am Morgen wurden für eine Feinunze 1.503,40 US-Dollar gezahlt (-2,00 Prozent). Das entspricht einem Preis von 44,01 Euro pro Gramm.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Weltärztepräsident spricht sich gegen Lockdown-Maßnahmen aus

Nächster Artikel

Bayern verschiebt Abiturprüfungen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.