Nachrichten

Boris Johnson nicht mehr auf Intensivstation

Boris Johnson, über dts Nachrichtenagentur

London (dts Nachrichtenagentur) – Großbritanniens Premierminister Boris Johnson ist nicht mehr auf der Intensivstation, aber noch immer im Krankenhaus. Das berichteten am Donnerstagabend mehrere Medien unter Berufung auf die Downing Street. Er werde nun zunächst engmaschig überwacht, hieß es in einer Erklärung.

Anzeige

Johnson hatte am 27. März bekannt gegeben, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Am Sonntag war er ins Krankenhaus gekommen, am Montag dann auf die Intensivstation. Am Dienstag war bereits bekannt geworden, dass sich sein Gesundheitszustand stabilisiert habe. Johnson bekomme eine „gewöhnliche Sauerstoffbehandlung“ und könne „ohne weitere technische Hilfe“ selbstständig atmen, hatte ein Sprecher des britischen Premierministers gesagt.

Foto: Boris Johnson, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Tui-Deutschland-Chef glaubt an Reisen im Sommer

Nächster Artikel

FDP-Chef attackiert Bundesregierung wegen Krisen-Kommunikation