Nachrichten

BAföG: 2019 zahlten ehemalige Studenten 800 Millionen Euro zurück

500-Euro-Geldscheine, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Im Jahr 2019 sind 800 Millionen Euro an Rückzahlungen für BAföG-Darlehen an den Bund geflossen. Das teilte das Bundesverwaltungsamt (BVA) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) mit. Die Zahl der Rückzahlungsaufforderungen sei dabei in den vergangenen Jahren gestiegen.

Anzeige

Am Stichtag 31.12.2019 seien 523.000 ehemalige Studenten aufgefordert worden, ihren Kredit zurückzuzahlen. 2018 seien es noch 507.000 gewesen, 2017 seien es 491.000 ehemalige Bafög-Empfänger gewesen, die zur Zahlung aufgefordert wurden, so das Bundesverwaltungsamt weiter. Die Zahl der Studierenden, die BAföG empfangen, hatte 2012 einen Höchststand erreicht. Damals wurden rund 671.000 Studierende über das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) gefördert. 2018 waren es laut BVA noch rund 518.000. Seit Einführung der Förderung im Jahr 1971 seien insgesamt 5,1 Millionen Darlehen verwaltet worden. Immer mehr BAföG-Empfänger nutzen nach Angaben von BVA-Präsident Christoph Verenkotte das BAföG-Onlineportal. Seit Januar 2019 hätten sich 160.000 neue BAföG-Nutzer online registriert. 340.000 Bescheide seien im vergangenen Jahr automatisiert erfolgt. „Das BAföG-Portal ist eines der digitalen Angebote, das ziemlich gut angenommen wird, das hat sich rumgesprochen“, sagte Verenkotte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er sei optimistisch, dass sich die Zahl noch erhöhen werde. „Da werden auch noch mehr dazu kommen, die die Funktionen nutzen, für die man den elektronischen Personalausweis braucht“, so der BVA-Präsident weiter. Mit dem BAföG können Schüler und Studierende in Deutschland ein Darlehen für ihre Ausbildung erhalten. Während Schüler dieses in vielen Fällen nicht zurückzahlen müssen, sind Studenten verpflichtet, die Hälfte des Kredits zu tilgen. Der BAföG-Höchstsatz beträgt im Wintersemester 2019/2020 853 Euro.

Foto: 500-Euro-Geldscheine, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Altmaier: Brexit "große Chance" zur Stärkung der EU

Nächster Artikel

Bär wirbt für Digitalministerium mit Vetorecht

1 Kommentar

  1. Jens Eisenblätter
    30. Januar 2020 um 1.56

    Was soll die Meldung?

    BaföG muss nur zu 50% zurückbezahlt werden! Wieso also die Meldung nicht andersrum:

    NUR 800 Millionen an BafüG zurückbezahlt?