Kultur

Sabine Krüger erzählt „Gesines Döntjes“

Sabine Krüger (links) und Ilka Bünting stellen „Gesines Döntjes“ vor.

Sabine Krüger (links) und Ilka Bünting stellen „Gesines Döntjes“ vor.
Foto: E. Freese

Bad Zwischenahn (am/pm) Schon lange hat „Gesine“ aka Sabine Krüger ihre Leseliebhaber auch über Bad Zwischenahn hinaus. Jetzt sind „Gesines Döntjes“ als Buch erschienen. Die Fans dürfen sich auf Geschichten in plattdeutscher Sprache direkt aus dem norddeutschen Leben freuen. Zum Jubiläum „100 Jahre Bad“ wird eine Sonderedition mit passendem Stempel aufgelegt.

Anzeige

Mit unverkennbarem Schreibstil, Humor und Feinsinn bringt Autorin Sabine Krüger in „Gesines Döntjes“ Begebenheiten aus dem Alltag auf charmante Art und Weise zum Ausdruck. Die Kurzgeschichten spiegeln viele Facetten des norddeutschen Charakters wider und lassen still schmunzeln, laut lachen und auch mal nachdenklich sinnen. Der Leser lacht und leidet mit Gesine mit. Die plattdeutsche Sprache gibt dem Erlebtem und Beobachtetem seine einzigartige Färbung: Es ist eben mehr als eine Sprache, sondern vielmehr ein Lebensgefühl.

Sabine Krüger

Seit über 13 Jahren schreibt die bekannte Bad Zwischenahnerin Sabine Krüger alias „Gesine“ die Texte für die Plattdeutsch-Rubrik im Bad Zwischenahn Journal. Als talentierte Hobbie-Schauspielerin wurde sie über die Grenzen Zwischenahns hinaus bekannt. Die Verwaltungsfachangestellte der Gemeinde spielte über 25 Jahre plattdeutsches Theater im Ammerländer Bauernhaus, begeisterte als redefreudige „Putzfrau“, wobei sie Gästen und neuen Bürgern von Bad Zwischenahn humorvoll Interessantes über den Ort nahebringt. Mit Solostücken in Hoch- und Plattdeutsch feierte sie Erfolge. 2016 trat sie dann mit ihrem ersten selbst geschriebenen Stück „Irgendwas ist immer“ auf. Und auch zu „100 Jahre Bad“ wird es eine eigene Geschichte geben: „Karin und Kevin in der Reha“ am 7. Juli im Kurpark.

Sabine Krüger alias „Gesine“

Im Laufe der Jahre ist Sabine Krüger fest mit Gesine verwachsen. „Ich weiß wie Gesine tickt, auch wenn ich nicht Gesine bin. Gesine ist für mich wie eine Theaterrolle, in die ich schlüpfe.“ Ihre Erlebnisse haben sicherlich autobiografische Einflüsse, werden teils aber auch fiktiv weitererzählt; eine feine Charakterstudie der Menschen rund um das Zwischenahner Meer. Sabine Krüger hat einen speziellen Blick für die Nuancen des alltäglichen Miteinanders – von anstrengenden Keerls over Utmisten bitt henn to Klimawannel. Die Geschichten führen mit Gesine dört Johr – vom Vörjohrsputz bis Schusselwiehnachten.

Bünting Media hat 20 Döntjes in einem 72-seitigen Buch herausgebracht. Dafür hat sich das Medienbüro Unterstützung vor Ort gesucht: Zum Buchteam gehören Autorin Sabine Krüger, Grafikdesignerin Anke Wragge, Druckerei Krüger und Bünting Media, Buch-Titelfoto: Photo von Oven, Zeichnung von Gesine: Bernd Oetjen und Illustrationen: Martina Frers.

Das Buch ist im örtlichen Buchhandel, in der alten Vogtei (Lange Straße 3a) und bei Bünting Media für 9,90 Euro erhältlich.

Vorheriger Artikel

Stadtmuseum zeigt Oldenburger Standpunkte

Nächster Artikel

Kamera bewacht den Grafen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.