Kultur

Plakatwettbewerb zum „Welttag des Buches“

Landschaftspräsident Thomas Kossendey präsentiert den Siegerentwurf von Anne Prellberg, die beim Fototermin nicht anwesend war. Wiebke Himmel und Anna Lena Idel nahmen die Gratulationen der Lehrkräfte und der anderen Teilnehmer entgegen.

Bildunterschrift: Landschaftspräsident Thomas Kossendey (Mitte) präsentiert den Siegerentwurf von Anne Prellberg, die beim Fototermin nicht anwesend war. Wiebke Himmel (2. von links, 3. Platz) und Anna Lena Idel (3. von rechts, 2. Platz) nahmen die Gratulationen der Lehrkräfte und der anderen Teilnehmer entgegen.
Foto: Jörgen Welp / Oldenburgische Landschaft

Anzeige

LzO Vorsorge

Oldenburg (Alexandra Trey/pm) – Die Arbeitsgemeinschaft Bibliotheken der Oldenburgischen Landschaft hat drei Schülerinnen des Bildungszentrums für Technik und Gestaltung (BZTG) aus dem Ausbildungsbereich Medientechnik in Oldenburg für die Plakatentwürfe ausgezeichnet, die sie im Rahmen eines Wettbewerbs zum Thema „Welttag des Buches 2016“ eingereicht haben. Gewinnerin ist Anne Prellberg (CeWe-Color Oldenburg).

Die Gewinnerin bringt mit nur einem einzigen Begriff und der dazu passenden Gestaltung das Medium „Buch“ auf den Punkt: „Vielseitig“. Prellbergs Entwurf wird gedruckt und in den kommenden Monaten im ganzen Oldenburger Land auf die Aktionswoche zum Welttag des Buches am 23. April aufmerksam machen. Den zweiten Platz belegte Anna Lena Idel (Procedes, Lemwerder), den dritten Platz Wiebke Himmel (MSW Werbung, Nordenham).

Anlass des Plakatwettbewerbs war die Aktionswoche zum Welttag des Buches im April, die die Arbeitsgemeinschaft Bibliotheken der Oldenburgischen Landschaft jährlich organisiert. Begleitet von den Berufsschullehrerinnen Christina Famulla, Susanne Keseberg und Heike Heising bekamen die Mediengestalter des 2. Ausbildungsjahres die Aufgabe, ein Plakat zu entwerfen. Dieses sollte Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene gleichermaßen auf die Faszination des Buches aufmerksam machen. Gewünscht waren ein motivierender Slogan und eine rein grafisch-typografische Lösung.

Die Schülerinnen und Schüler gingen diese Aufgabe in einem Kreativ-Workshop in Ahlhorn an. Die über 40 Entwürfe, die sie nach nur zwei Tagen Arbeitsphase der Jury präsentierten, seien überraschend ideenreich gewesen, teilt die Oldenburgische Landschaft mit. Alle eingereichten Plakate sollen in einer Wanderausstellung an mehreren Standorten gezeigt werden.

Vorheriger Artikel

Johanna I übernimmt das Zepter

Nächster Artikel

Theaterausschuss tagt künftig öffentlich