Kultur

„Der Norden trommelt“

Das Ensemble GONG aus den Niederlanden feiert bei Der Norden trommelt n Oldenburg  Premiere.

Das Ensemble „GONG“ aus den Niederlanden feiert bei „Der Norden trommelt“ Premiere.
Foto: privat

Oldenburg (am/pm) Im zweijährigen Rhythmus heißt es seit 2009 in Oldenburg „Der Norden trommelt“. Vom 26. bis zum 29. Oktober ist es wieder soweit: Die Musikschule der Stadt Oldenburg lädt zu dem Percussionfestival mit Konzerten und Workshops ein. Das Auftaktkonzert findet im ARTtrium der GSG Oldenburg Bau und Wohnungsgesellschaft statt, alle weiteren Veranstaltungen in der Kulturetage.

Anzeige

„Mittendrin und voll dabei“

Donnerstag, 26. Oktober, 20 Uhr, ARTrium der GSG

Im Auftaktkonzert präsentieren sich die drei Altersstufen von Schlagwerk Nordwest gemeinsam mit Schülern und dem Publikum: Der künstlerische Leiter Axel Fries gibt kurz vor dem Konzert (um 19.30) einen kleinen Workshop und vermittelt, wie sich das Publikum an bestimmten Stellen des Programm aktiv beteiligen, also „mittendrin und voll dabei“ sein kann.

„Die Uni trommelt“ und „Drum together“

Freitag, 27. Oktober, 20 Uhr, Kulturetage

Es spielen das „Schlagwerk Ossietzky“ (Studierende des Instituts für Musik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) und Philipp Arndt, Hannes Clauss, Holger Denckmann, Axel Fries, Andreas Heuwagen, Florian Poser, Christian Schönefeld, Moritz Weller, Tobias Haußmann, Philipp Pumplün und Ottmar Köhler. Nach einer ersten Konzerthälfte mit dem Studierenden-Ensemble treten unter dem Titel „drum together“ die Oldenburger Schlagzeugprofis und Dozenten vom Institut für Musik der Universität, der Musikschule der Stadt Oldenburg und dem Oldenburgischen Staatsorchester auf. Das Musikprogramm bewegt sich dabei im Spannungsfeld zwischen Kontrasten und Symbiosen, Komposition und Improvisation.

„Vivi Vassileva“

Samstag, 28. Oktober, 20 Uhr, Kulturetage

Die Schlagzeugerin Vivi Vassileva kommt nach Oldenburg. Begleitet wird sie von dem Gitarristen Lucas Campara.

„GONG“

Sonntag, 29. Oktober, 17 Uhr, Kulturetage

Bei seiner offiziellen Premiere stellt sich das niedersächsische Landesjugendschlagzeugensemble „GONG“ der Öffentlichkeit vor und zeigt sein Können.

Vorheriger Artikel

Tatort-Bremen: „Zurück ins Licht“

Nächster Artikel

„Zwischen Himmel und Hölle“: Dokumentation über den VfB

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.