Konzert

Tjark Pinne an Christian-Vater-Orgel

Tjark Pinne.

Tjark Pinne.
Foto: privat

Wiefelstede (pm) Ein Orgelkonzert mit Tjark Pinne findet am Freitag, 15. März, um 19.30 Uhr in der St. Johannes-Kirche zu Wiefelstede statt. Pinne präsentiert in diesem Konzert ein Programm, das er auch zu seinem Master-Abschluss im Fach Orgel spielen wird. Dabei erklingen Werke von Johann Sebastian Bach, Matthias Weckmann und dem niederländischen Orgelprofessor Bert Matter. Der Eintritt ist frei.

Anzeige

„Ich habe viel von der Wiefelsteder Orgel gelernt“, so Pinne. „Da liegt es nahe, dass ich auch mein Examensprogramm zuerst dem Wiefelsteder Publikum präsentieren möchte.“ Seinen ersten Orgelunterricht hatte Tjark Pinne bei der Wiefelsteder Kirchenmusikerin Gerlinde Riedel bekommen. Weiterer Unterricht folgte beim Vareler Schlosskirchen-Organisten Thomas Meyer-Bauer, der erst vor wenigen Wochen in Wiefelstede konzertierte.

Seit 2012 studiert Tjark Pinne Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg (Orgel bei Martin Böcker und Wolfgang Zerer, Chorleitung bei Hannelotte Pardall und Annedore Hacker-Jacobi). In dieser Zeit lernte er auch viel an den historischen Orgeln in Stade und dem Alten Land. Er verbrachte ein Auslandssemester im schwedischen Göteborg, wo er Orgel bei Hans Davidsson und Joel Speerstra studierte. Meisterkurse und Konzerte führten ihn unter anderem nach Italien, Schweden, Österreich und in die Niederlande. Tjark Pinne leitet den Neuen Chor Hamburg.

Wer schon vorweg etwas aus dem Konzertprogramm hören möchte, sollte den Verabschiedungsgottesdienst von Pfarrerin Gesa Schaer-Pinne nicht verpassen, der am Sonntag, 24. Februar, um 10 Uhr beginnt. Natürlich lässt es sich der Hamburger Kirchenmusikstudent nicht nehmen, diesen Gottesdienst gemeinsam mit seiner Mutter zu gestalten. So wird auch festliche Musik von Johann Sebastian Bach an der Christian-Vater-Orgel gespielt werden.

Vorheriger Artikel

Berlinale: Oldenburger Mädchen im Filmfieber

Nächster Artikel

Experten sprechen über Starkregen und Wasserknappheit

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.