Kultur

„Haus der Fotografie“: Lieblingsbilder in Szene gesetzt

Mitglieder des Vereins „Haus der Fotografie“ bei der Sichtung von Fotografien.

Mitglieder des Vereins „Haus der Fotografie“ bei der Sichtung von Fotografien.
Foto: Bonnie Bartusch

Oldenburg (pm) Das Portrait eines geliebten Menschen, das aufwendig in Szene gesetzte Stillleben oder der intuitive Schnappschuss auf der Straße oder im Urlaub – wohl jeder besitzt ein Lieblingsfoto. Ein Foto, das Emotionen weckt oder das besonders gelungen ist. Diese Fotografien möchte der neu gegründete Verein „Haus der Fotografie – Verein zur Förderung der Fotografie in Oldenburg“ in einer Ausstellung in den Räumen an der Gaststraße 6 (ehemals „Hofgarten“ Wohnaccessoires) in der Oldenburger Innenstadt präsentieren. Ziel der Aktion ist es, die Fotobegeisterten aus Oldenburg und der Region zusammenzuführen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Anzeige

Aufgerufen, das Lieblingsfoto an den Verein zu schicken, sind alle Hobby-, Amateur- und Profifotografen. Und so geht’s: Die Bilddatei als JPG in einer Auflösung von drei bis maximal zehn MB bis zum 22. März an lieblingsfoto@hausderfotografie-oldenburg.de schicken. Der E-Mail sollte der Name des Fotografen / der Fotografin, die Adresse und, sofern vorhanden, der Bildtitel zu entnehmen sein. Mit dem Zusenden des Bildes erklärt der Absender sich damit einverstanden, dass der Verein „Haus der Fotografie“ das Bild öffentlich ausstellt.

Die Mitglieder des Vereins werden die Bilddatei dann in einer einheitlichen Größe beim Medienhaus Rösemeier, das die Aktion als Sponsor unterstützt, professionell ausdrucken lassen und vom 17. bis 26. April in den Räumen an der Gaststraße 6 (ehemals „Hofgarten“ Wohnaccessoires) ausstellen. Rund 300 Fotografien können ausgestellt werden – der Verein „Haus der Fotografie“ behält sich vor, eine Auswahl zu treffen. Sämtliche Informationen zu der Aktion können auch auf der Website des Vereins abgerufen werden.

Als kleines Dankeschön für die Teilnahme an der Aktion können die Fotografen den Ausdruck ihres Bildes nach Ablauf der Ausstellung mit nach Hause nehmen.

Vorheriger Artikel

Lindner: Börsen-Absturz sollte "Weckruf" für Union sein

Nächster Artikel

BA-Chef begrüßt GroKo-Beschlüsse zur Kurzarbeit

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.