Festival

Festival „Der Norden trommelt“ beginnt

Zum fünften Mal veranstaltet Schlagwerk Nordwest das Festival Der Norden trommelt, das am 6. November in Oldenburg beginnt.

Bis zum 19. Dezember trommelt der Norden.
Foto: Schlagwerk Nordwest

Anzeige

LzO Beratung

Oldenburg (pm) – Zum fünften Mal veranstaltet Schlagwerk Nordwest das Festival „Der Norden trommelt“, das heute in Oldenburg beginnt. Bis zum 19. Dezember stehen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm. In drei Workshops und acht Konzerten bietet sich dem Publikum die Möglichkeit, Percussionmusik in ihrer ganzen Bandbreit intensiv kennenzulernen. Mitmachen ist dabei oft ausdrücklich erwünscht.

Das Festival erhält seine besondere Note durch die Vielfalt der Musikstile, der Veranstaltungsformate und der konzertierenden Musiker. Musiker und Nachwuchsensembles teilen sich das Podium. Rock, Pop, Jazz steht ebenso auf dem Programm wie interkulturelle oder zeitgenössische „Neue“ Musik und „Commedy Percussion“. Die Vernetzung von Künstlern und Pädagogen ist ein Kernthema.

Nicht nur Oldenburg sondern „der ganze Norden trommelt“: Profis sowie Studierende und Schüler Ensembles aus Norddeutschland präsentieren sich im Rahmen des Festivals. Wie in den vergangenen Jahren ist unter dem Titel „Gong“ auch ein Nachmittag dem musikalischen Treffen von norddeutschen Nachwuchsensembles gewidmet. Der Oldenburger Schlagzeuger, Komponist und Pädagoge Axel Fries hat mit dem Projekt „Schlagwerk Nordwest“ der Musikschule der Stadt Oldenburg eine Marke für außergewöhnliche akustische und elektronische Sounds und packende Rhythmik etabliert. Mit einer hohen Musikalität und Spielwitz ist die erfolgreiche Kaderschmiede junger Schlagzeuger und Schlagzeugerinnen Garant für unterhaltsame Konzerte quer durch alle Stile und Epochen.

Alle Konzerte finden in der Aula der Carl von Ossietzky-Universität (Gebäude A 11, Ammerländer Heerstraße 114 –118) statt. Karten gibt es bei der OTM, Schlossplatz 16, Telefon 04 41 /36 16 13 66.

Vorheriger Artikel

LzO fördert Sportberichterstattung

Nächster Artikel

Ankunft weiterer Flüchtlinge