Wirtschaft

Weser-Ems-Bus feiert 25-jähriges Bestehen

25-jahre-weser-ems-bus

Mit rund 100 Gästen feierten Hans Mattevi (Weser-Ems-Bus-Regionalleiter), Alexander Möller (Sprecher der Geschäftsführung von Weser-Ems-Bus), Prof. Stephan Rolfes (Vorsitzender der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen VDV) und Michael Hahn (Vorstand DB Regio für die Sparte Bus).
Foto: Anja Michaeli

Anzeige

LzO Immobilienservice

Oldenburg/am/pm – Die Weser-Ems-Busverkehr GmbH feierte kürzlich ihr 25-jähriges Bestehen. Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik waren bei den Feierlichkeiten in Oldenburg dabei.


Mitte der 20er-Jahre erschlossen Busse die Region Weser-Ems. Anfangs fuhren noch Busschaffnerinnen und Busschaffner mit. In den 60er-Jahren änderte sich das: Der Busfahrer war fortan auch für den Ticketverkauf zuständig und als Kundenberater tätig.
Die typischen gelben Busse der Post fuhren für den Kraftpostverkehr über Land. Als Ergänzung zum Schienenverkehr waren die rotlackierten Bahnbusse unterwegs. Zur Verbesserung des Verkehrsangebots vereinte der Staat zwischen 1982 bis 1984 Postbus und Bahnbus zu einem Unternehmen. Es entstanden 18 Geschäftsbereiche Bahnbus (GBB) – darunter auch der GBB Weser-Ems, Vorläufer der heutigen Weser-Ems Busverkehr GmbH.

Im August 1988 erfolgte die Ausgliederung des GBB Weser-Ems aus dem Geschäftsbereich der Bahn. Als eines von vier Pilotprojekten der Privatisierung wurde die Weser-Ems Busverkehr GmbH gegründet und nahm am 1.Oktober 1988 offiziell ihren Betrieb auf.
Die ersten Jahre standen im Zeichen des Aufbruchs und der Investition in die Zukunft. Neue Betriebshöfe wurden errichtet und die roten Bahnbusse kontinuierlich durch moderne, fahrgastfreundlichere Fahrzeuge ersetzt. Neue Standorte für die Fahrgastberatung entstanden.

Heute stellt Weser-Ems-Bus das größte Regionalbusunternehmen in Niedersachsen dar. Auf 22.000 Quadratkilometern des Landes Bremen, in sechzehn niedersächsischen Landkreisen und den Städten Delmenhorst, Emden, Oldenburg und Wilhelmshaven befördern 222 Weser-Ems-Bus-Fahrer und 635 Fahrer von Vertragspartnern alljährlich rund 38 Millionen Kunden.

„Weser-Ems-Bus ist als Busunternehmen 25 Jahre am Markt erfolgreich“, so Michael Hahn, Vorstand DB Regio für die Sparte Bus. „Eine Zeit, in der wir uns Anerkennung bei Aufgabenträgern und Kunden erarbeitet haben. Angesichts zukünftiger Herausforderungen im Busgeschäft – beispielsweise der demografische Wandel – gilt es nun, innovative Ideen und Konzepte für die Zukunft zu entwickeln, damit wir wettbewerbsfähig bleiben“, so Hahn weiter. 
Alexander Möller, Sprecher der Geschäftsführung Weser-Ems-Bus, fügte hinzu: „Wir feiern heute die Erfolge unserer Mitarbeiter und blicken auf die vergangenen 25 Jahre zurück. Gemeinsam mit unseren Gästen schauen wir aber insbesondere nach vorn – in die Zukunft des ÖPNV in Niedersachsen und Bremen.“
Auch Prof. Stephan Rolfes, Vorsitzender der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen VDV (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen), legte den Fokus auf die kommenden Herausforderungen des ÖPNV: „Mobilität ist ein unverzichtbares Bedürfnis unserer modernen Gesellschaft. Der Öffentliche Personenverkehr ist für viele damit verbundenen Herausforderungen die richtige Lösung und somit Rückgrat und Motor eines zukunftsorientierten Mobilitätsverbundes“.

Vorheriger Artikel

Letzter Wunsch eines "Superheros"

Nächster Artikel

Nachschlagewerk zu Wappen und Flaggen

3 Kommentare

  1. Rolf
    11. September 2013 um 14.58

    Wurde Helmut Fokkena zur Unperson erklärt?

    fragt sich

    Rolf

    • Redaktion
      12. September 2013 um 10.47

      Zum Zeitpunkt der Fotoaufnahme war Herr Fokkena noch nicht anwesend. Ein Interview mit Helmut Fokkena gibt es hier.

  2. robert nähle
    1. Oktober 2014 um 13.34

    ihre fahrgäste nehmen die ja leider nicht immer mit /-:

    http://www.oldenburger-onlinezeitung.de/lokal/ich-komme-mit-dem-bus-vielleicht