Schaufenster

Heiraten in Oldenburg

Für Hochzeiten bietet die Stadt Oldenburg fünf Räume für die Trauungszeremonie und zahlreiche Locations für das Hochzeitsfest, unter anderem im Bümmersteder Krug.

Im vergangenen Jahr haben in Oldenburg 879 Paare geheiratet.
Foto: Rüdiger Dägling

Anzeige | Wer in Oldenburg den „schönsten Tag im Leben“ zu einem unvergesslichen Erlebnis machen möchte, sollte zeitig mit den Planungen beginnen. Neben der Trauung im Standesamt können sich die Brautpaare an weiteren vier Plätzen das Ja-Wort geben. Die Suchen nach dem Ort für die Trauungszeremonie und der Location für die Hochzeitsfeier sollten frühzeitig begonnen werden.

Im vergangenen Jahr haben sich 879 Paare in Oldenburg das Ja-Wort gegeben. Dafür hatten sie die Wahl zwischen fünf unterschiedlichen Zimmern. Neben der Trauung im Standesamt steht der Tischbeinsaal im Oldenburger Schloss, der Weiße Salon im Stadtmuseum, das Horst-Janssen-Museum und das Hofgärtnerhaus im Schlossgarten zur Verfügung. Die Bedingungen variieren bei den Sitz- und Stehplätzen. Außerdem darf nicht überall beim Fotografieren geblitzt werden.

Mehr Informationen zu den Trauorten gibt es unter www.oldenburg.de. Zahlreiche Termine sind für 2015 schon vergeben. Über freie Termine informiert die Stadt auf ihrer Website. Für die kirchliche Trauung stehen alle Kirchen in Oldenburg zur Verfügung (PDF-Download). Die Kontaktdaten sind hier zu finden.

Location für die Hochzeitsfeier

Wo die Hochzeit gefeiert werden soll, ist eine der zentralen Fragen. Bestenfalls schauen sich die Brautpaare vor der Reservierung den Saal an und nehmen an einem Probeessen teil. Alle Kosten wie Miete und mögliche Zusatzkosten für zum Beispiel den Service nach Mitternacht müssen bedacht werden. Ist Hilfe bei den Planungen – wie passende Dekoration, Menü oder Musik – erwünscht, kann ein erfahrenes Team Unterstützung anbieten und Empfehlungen aussprechen. Bedacht werden sollten unter anderem die Aufstellung der Tische im Saal, der Platz für den Geschenketisch, Regen- oder Sonnenschutz bei Feiern, die ganz oder teilweise draußen stattfinden, die Erreichbarkeit für die Gäste, die verschiedenen Geschmäcker oder Ernährungsvorlieben und selbstverständlich sollte auch eine Tanzfläche zur Verfügung stehen. Eine Suppe oder Hochzeitstorte um Mitternacht darf nicht vergessen werden. Planungen über den zeitlichen Ablauf der Feier im Detail ersparen dem Paar unliebsame Überraschungen und sorgen für ein stressfreies Fest.

Feiern im Bümmersteder Krug

Wer sich für ein Hochzeitsfest im Bümmersteder Krug entscheidet, kann auf ein professionelles Team zurückgreifen, das mit seiner Erfahrung und Kreativität bei allen Überlegungen und Entscheidungen dem Paar hilfreich zur Seite steht. Im Oldenburger Süden steht einer Traumhochzeit mit bis zu 150 Personen nichts im Wege: von der großen Party mit allen Freunden und Verwandten bis hin zum Fest im „kleinen Kreis“. Vom Sektempfang über das Festessen und die Dekoration bis hin zur Musik unterstützt das Team die Brautpaare gerne bei ihren Entscheidungen. Je nach Wunsch und Bedarf werden zusätzliche Fachleute beispielsweise für die Dekoration, die Lichtgestaltung und die Musikauswahl einbezogen. Für den Empfang oder wunderbare Erinnerungsfotos bietet sich der parkähnliche Garten des Bümmersteder Kruges an.

Treu dem Motto „Tradition trifft Trendküche“ werden einer Hochzeitsfeier im Bümmersteder Krug kaum Grenzen gesetzt, wenn Klassisches auf Modernes trifft und Beliebtes auf Originelles. Fotos und weitere Informationen sind unter www.buemmersteder-krug.de zu finden.

Vorheriger Artikel

Beherzt dem Teddy den Bauch aufgeschnitten

Nächster Artikel

Startschuss für MalteserMigrantenMedizin