Schaufenster

Die aktuellen Tapeten-Trends

Für lange Zeit waren Tapeten komplett aus der Mode.

Foto: bialasiewicz

Anzeige Für lange Zeit waren Tapeten komplett aus der Mode. Zu sehr lastete auf ihnen der Charme der 1970er-Jahre. Nicht unbedingt das, was die meisten unter zeitgemäßem Wohnen verstanden. Doch seit geraumer Zeit befinden sich die dekorativen Wandkleider wieder im Aufwind und erleben ein echtes Revival. Die folgenden Trends sind aktuell besonders angesagt.

Lookalikes, Urban Jungle und Designs in Schwarz-Weiß

Mit den sogenannten Lookalikes wird getarnt und getäuscht. Egal ob es sich dabei um die Imitation von Marmor, Beton oder Stein handelt. In den meisten Fällen ist es erforderlich, ganz nah ranzukommen, um zu erkennen, dass es sich dabei um eine Lookalike-Tapete handelt. Auf diese Art und Weise lässt sich einfach und schnell der aktuell so beliebte Industrial Style herstellen.

Doch auch Pflanzen und Tiere aus dem Dschungel erfreuen sich auf den Tapeten großer Beliebtheit. Vor allem die intensiven Farben und Muster, die bei den Fotografien entstehen, sind ein echter Eyecatcher.

Wer den Jungle Style ablehnt, findet vielleicht an den schwarz-weißen Tapeten mit zarten Linien und fantasievollen Grauschattierungen eher seinen Gefallen. Die dezenten Rollen wirken in den Räumen sehr zurückhaltend und helfen dabei, jedes Möbelstück gekonnt in Szene zu setzen.

Ich mach mir meine Welt wie sie mir gefällt

Frei nach den Worten von Pippi Langstrumpf möchten vor allem Individualisten ihre eigenen Tapeten-Trends setzen. In Zeiten der Digitalisierung ist auch das kein Problem. Alles, was dazu benötigt wird, ist das entsprechende Equipment.

Dazu gehört ein PC oder ein Notebook mit einem entsprechenden Grafikprogramm wie dem Adobe Illustrator oder GIMP und ein entsprechend leistungsstarker Drucker wie beispielsweise jenen aus der Canon Colorado Series. Dank der FLXfinish Technologie haben die User dabei die Wahl zwischen glänzender oder matter Endverarbeitung, ohne dass Sie dafür die Patronen wechseln müssen.

Manche wählen dafür einen noch einfacheren Weg: Sie kaufen die Tapete in einer neutralen und hellen Farbe und machen sich mit Schwamm, Pinseln und Stiften daran, aus jeder einzelnen Wand ein Tapeten-Unikat zu gestalten. Ob es sich dabei lediglich um einzelne Ornamente oder Komplettbilder handelt, bleibt jedem selbst überlassen.

Erforderlich dafür ist lediglich ein wenig Fantasie, handwerkliches Geschick sowie die entsprechende Ausrüstung in Form von Bleistiften, dicken Filzstiften, Pinseln, Schwämmen und Farben.

Vorheriger Artikel

Ärztegewerkschaft verlangt neue Impfkampagne

Nächster Artikel

JAPZ: Oldenburger Innenstadt wird zur Bühne