Region

Landkreis: Corona-Ausbruch in Seniorenresidenz

Der Coronavirus ist in einer Seniorenresidenz in Wildeshausen aufgetreten.

Nachdem insgesamt 40 Menschen positiv auf den Coronavirus getestet wurden, erhöht sich die Anzahl der infizierten Einwohner im Landkreis Oldenburg auf aktuell 108, wovon 9 als genesen gelten.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Landkreis Oldenburg (am/pm) Infektionen mit dem Coronavirus sind in einer Seniorenresidenz in Wildeshausen aufgetreten. Nach einer Probennahme bei allen 51 Bewohner_innen und 44 Mitarbeiter_innen haben die Testergebnisse bei 23 Bewohner_innen und 17 Mitarbeiter_innen die Infektion bestätigt. Bei allen Erkrankten in der Seniorenresidenz wurden bislang milde Verläufe der Infektion festgestellt.

Anzeige

Das Gesundheitsamt des Landkreises Oldenburg sprach mit der Seniorenunterkunft sofortige Maßnahmen ab, die auch umgehend umgesetzt wurden. Nach Vorgabe des Robert-Kochs-Instiuts für solch eine Situation wurden sogenannte Kohorten (Gruppen) gebildet, um die Erkrankten von den Gesunden strikt zu trennen. So verbleiben Bewohner mit positivem Covid-19-Ergebnis in ihren Zimmern und werden von ebenfalls positiv getesteten Mitarbeitern versorgt. Die negativ getesteten Bewohner wurden in Einzelzimmer untergebracht, die sie für zwei Wochen nicht verlassen dürfen. Sie werden von negativ getesteten Mitarbeitern versorgt. Dadurch ist eine strikte Trennung im Haus vollzogen. „Eine in der Presse vermeldete schwere Erkrankung eines Bewohners steht nicht ursächlich mit einer Covid-19-Erkrankung in Verbindung“, teilt der Landkreis Oldenburg mit.

Das Gesundheitsamt ermittelt nun die Kontaktpersonen der Infizierten, die sich dann ebenfalls in Quarantäne begeben müssen. Bei Auftreten von Krankheitssymptomen bei negativ getesteten Personen wird umgehend ein neuer Test durchgeführt.

Der Ausbruch in der Seniorenresidenz steht im Zusammenhang mit einem Todesfall vom vergangenen Freitag. Ein schwerst vorerkrankter 89-jähriger Delmenhorster, der im Krankenhaus Johanneum in Wildeshausen verstorben war, war zur Kurzeitpflege in Wildeshausen untergebracht. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich und er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Sofort wurde ein Corona-Test durchgeführt. Noch bevor das Ergebnis vorlag, verstarb der Mann. Das Testergebnis war positiv auf SARS-CoV-2, worauf das Gesundheitsamt des Landkreises Oldenburg umgehend aktiv wurde und Tests sämtlicher Personen in der Seniorenresidenz durchführte.

„Der genaue Eintragsweg des Virus lässt sich nicht mehr mit Bestimmtheit klären“, so der Landkreis Oldenburg. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, jedoch deutet das Ausmaß der Infektionszahlen in Bezug auf die zeitliche Kontamination und den Ausbruch der Erkrankung darauf hin, dass das Virus nicht erst vor kurzem eingetragen wurde. „Es ist eine fürchterliche Entwicklung. Führt uns allen aber auf brutale Weise vor Augen, wie wichtig die Beschränkungen wie Betretungsverbot oder auch Kontaktverbote sind. Wir müssen uns alle weiter strikt daran halten, um eine Verbreitung des Virus immer weiter zu verlangsamen. Den erkrankten Bewohnern wünsche ich ebenso wie den Mitarbeitern und allen anderen Erkrankten im Landkreis schnelle und gute Genesung“, erklärt Landrat Carsten Harings.

Vorheriger Artikel

Adidas: Private Vermieter sollen Miete unverändert erhalten

Nächster Artikel

Bericht: Anklage gegen Halle-Attentäter in den nächsten Tagen