Region

Erlebnisroute für Rätselfans

Jörg Bensberg (Landrat des Landkreises Ammerland), Silke Fennemann (Geschäftsführerin Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH) und Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (von links) an der Station am Woldsee zur Eröffnung der Route am 7. Mai.

Jörg Bensberg (Landrat des Landkreises Ammerland), Silke Fennemann (Geschäftsführerin Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH) und Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (von links) an der Station am Woldsee zur Eröffnung der Route am 7. Mai.
Foto: Mohssen Assanimoghaddam / OTM

Oldenburg (cb/pm) Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM) hat in Kooperation mit der Ammerland Touristik und weiteren touristischen Partnern aus dem Ammerland und dem Amt für Klimaschutz und Mobilität der Stadtverwaltung eine neue und 45 Kilometer lange Fahrrad-Erlebnis-Route entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Outdoor-Variante des klassischen Escape-Rooms – eine Mischung aus Spiel, Rätsel und Fahrradtour.

Anzeige

Gespielt werden kann ohne Zeitfenster oder Anmeldung – also zu 100 Prozent in Eigenregie. Es gibt insgesamt neun Stationen auf einem Teilstück der Route im Ammerland und in der Stadt Oldenburg.

„Überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke halte ich für absolut sinnvoll. Kooperationen sind auch seit Langem in der Stadtverwaltung etabliert. Wir erreichen gemeinsam und durch die Einbindung weiterer Partner mehr, als wir allein erreichen können. Diese Kooperationen stärkt darüber hinaus unsere Zusammenarbeit mit dem Ammerland, bündelt Ressourcen, schafft Synergien und drängt Konkurrenzdenken zurück“, freut sich Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Hintergrund

Unter dem Motto „Escape by Bike“ kann durch Rätseln, Kombinieren und Codieren eine Aufgabe rund um das Thema Parklandschaft und Landschaftsgestaltung gelöst werden. Dabei folgen die Spieler dem fiktiven Notizbuch des ehemaligen Hofgärtners Julius Friedrich Wilhelm Bosse (1755 bis 1793). In Rastede geboren, übernahm Bosse 1814 als Dritter der Familie den Posten des oldenburgischen Hofgärtners. Er gestaltete den Oldenburger Schlossgarten und war ebenfalls für den Schlosspark in Rastede zuständig.

Route

Die Route startet bei den Dobbenwiesen in Oldenburg. Von dort aus geht es zum nichtöffentlichen Teil des Botanischen Gartens in der Nähe des naturwissenschaftlichen Universitätsgebäudes in Oldenburg-Wechloy. Anschließend führt die Route weiter in den Landkreis Ammerland. Die erste Station im Ammerland befindet sich am Woldsee. Hier ist eine Duftprobe zu absolvieren. Es gibt insgesamt neun Stationen, wobei die letzte nicht mehr gelöst werden muss, sondern durch Lösen der acht vorherigen Stationen mit einem achtstelligen Code zugänglich wird. Wenn alle Rätsel gelöst sind, kommt man dem Rezept der Glückseligkeit auf die Spur. Endstation ist der Schlossgarten in Oldenburg.

Forscherkästchen

Als Hilfsmittel steht ein Forscherkästchen zur Verfügung. Das Kästchen wird zum Preis von 22 Euro verkauft (inklusive Lösungskärtchen für zwei Personen). Weitere Lösungskärtchen zum Nachkaufen oder für zusätzliche Mitspieler kosten 2,50 Euro. Die Box kann nach dem Erwerb auch an Dritte weitergegeben oder wiederverwendet werden.

Erhältlich ist das Forscherkästchen bei der OTM in der Oldenburg-Info im Lappan sowie im Onlineshop unter www.oldenburg-tourismus.de/shop. Außerdem ist es in den Touristinformationen in den Bad Zwischenahn, Wiefelstede und Rastede, bei Buch Brader und im Landesmuseum Natur und Mensch in Oldenburg erhältlich.

GeoCache

Die Tour ist gleichzeitig ein GeoCache (MultiCache). Im Internet und per App können sich Geocacher informieren, welche „Werkzeuge“ sie für das Heben der Caches benötigen und das Notizbuch downloaden.

Zur Geocacher Website: www.geocaching.com

Weiter Informationen gibt es unter www.oldenburg-tourismus.de/escape-by-bike.

Vorheriger Artikel

Impfquote steigt auf 38,1 Prozent

Nächster Artikel

Neuer ADAC-Präsident bekennt sich zum Klimaschutz