Oldenburg

Welt-Aids-Tag: „Positiv zusammen leben“

Die „Rote Schleife“ ist ein Symbol für die Solidarität mit HIV-Infizierten.
Grafik: Welt-Aids-Tag

Oldenburg (Tobias Hadan) Am Welt-Aids-Tag, 1. Dezember, findet in Oldenburg ein Lichtergang unter dem Motto „Positiv zusammen leben“ statt. Dazu lädt die Aids-Hilfe-Oldenburg ein, die damit einen Raum für Austausch, Information, Gedenken und Erinnerung bieten möchte. Start ist um 17 Uhr am Julius-Mosen-Platz. Daneben sind weitere Aktionen geplant.

Anzeige

„In den letzten Jahren ist viel Positives passiert, aber nach wie vor erleben Menschen mit HIV Stigmatisierung bei Ärzten, im Beruf oder in der Familie“, sagt Marianne Hamm, Geschäftsführerin der Aids-Hilfe Oldenburg. „Mit der HIV-Infektion kann man heutzutage leben, aber Ausgrenzung und Tabuisierung machen krank“, so Hamm. Und weiter: „Nur wer sich testen lässt und bei einem positiven Testergebnis lebenswichtige Medikamente nimmt, kann sich und andere schützen“. Information, Prävention und Unterstützung seien daher nach wie vor wichtig.

In Deutschland leben laut einer Hochrechnung des Robert-Koch-Instituts zirka 88.400 Menschen mit HIV. Darunter fast 13.000 Erkrankte, die nicht wissen, dass sie infiziert sind. Etwa 4500 Menschen mit HIV und AIDS leben in Niedersachsen, etwa 800 Menschen wissen nicht, dass sie HIV-positiv sind, etwa 200 Menschen haben sich letztes Jahr in Niedersachsen neu infiziert. Im Schnitt dauert es drei Jahre, bis die betroffene Person von ihrer Infektion erfährt. Gründe dafür sind die Furcht vor einem positiven Testergebnis oder die Angst vor Diskriminierung und Schuldzuweisungen oder falsche Diagnosen.

Die Zahl der Neuinfektionen im Jahr 2016 liegt bei 3100 Menschen und ist damit vergleichbar mit den Vorjahren (2015: 3200 Neuinfektionen). Bei der Gruppe der homosexuellen Männern ist die Zahl der geschätzten Neuinfektionen in den vergangenen Jahren zurückgegangen – im Gegensatz zu den Neuinfektionen bei Heterosexuellen. Auch bei Drogenkranken gibt es einen deutlichen Anstieg.

Weitere Aktionen der Aids-Hilfe Oldenburg

Donnerstag, 30. November, 19.30 Uhr: Film „120 Beats per Minute“ im Casablanca Kino
Freitag, 1. Dezember, 18 Uhr: Gottesdienst in der Lambertikirche Oldenburg
Freitag, 1. Dezember, 18 Uhr: Illumination zum Welt-Aids-Tag vor der Sankt-Petri-Kirche in Westerstede
Freitag, 1. Dezember, 19 Uhr: Gottesdienst in der Sankt-Petri-Kirche, Westerstede

Vorheriger Artikel

„Prinzessin Wachtelei mit dem goldenen Herzen“

Nächster Artikel

Frauen Handball WM: Jetzt geht’s los

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.