Oldenburg

Wahlbüro ist gestartet

etzt sollten alle Wahlberechtigten ihre Wahlbenachrichtigungskarte zur Oldenburger Oberbürgermeisterwahl erhalten haben. Wer seine Wahlbenachrichtigungskarte vermisst, sollte sich jetzt im Wahlbüro melden.

Jetzt sollten alle Wahlberechtigten ihre Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben.
Foto: Christian Kruse

Anzeige

Oldenburg (am/pm) – Die Wahl des neuen Oberbürgermeisters für Oldenburg findet am Sonntag, 28. September, statt. Das Wahlbüro wurde bereits eröffnet. Wer seine Wahlbenachrichtigungskarte vermisst, sollte sich jetzt melden.

Das Wahlbüro sei bereits in der vergangenen Woche im Bürger- und Ordnungsamt, Pferdemarkt 14, eröffnet worden, teilt die Stadtverwaltung mit. Es habe bereits reger Zulauf verzeichnet werden können. Mehr als 4500 Bürger_innen haben in den ersten Tagen schriftlich, online oder auch persönlich direkt im Wahlbüro Briefwahlunterlagen beantragt.

Im Gegensatz zu den letzten Wahlen (Europäisches Parlament, Bundestag, Landtag) erwartet die Wähler_innen ein übersichtlicher Stimmzettel, denn es stehen eine Kandidatin und drei Kandidaten zur Wahl.

Wer noch keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten hat und klären möchte, ob sie oder er am 28. September im Wahlverzeichnis eingetragen ist und wählen darf, sollte sich bis zum 12. September im Wahlbüro melden.

Am Wahltag wird die OOZ-Redaktion live aus dem Kulturzentrum PFL über die Ergebnisse berichten.

Vorheriger Artikel

Staatstheater: „Vorhang auf!“ – Theaterfest mit Party

Nächster Artikel

Noch 200 unbesetzte Lehrstellen zu vergeben