Veranstaltungen

Spannende Einblicke in türkische Kultur

Sieben Regionen & sieben Gänge lautet das Motto einer kulinarischen Türkeireise mit einem mobilen Kochteam.

„Sieben Regionen & sieben Gänge“ lautet das Motto einer kulinarischen Türkeireise mit einem mobilen Kochteam.
Foto: privat

Oldenburg (zb) „Bisher sind die Türkei-Begegnungen sehr gut angenommen worden“, lautet das Zwischenfazit von Oldenburgs Oberbürgermeister Dr. Gerd Schwandner, der den zweiten Teil des kulturellen Jahresprogramms vorstellte.

Anzeige

Dass sich sowohl Deutsche als auch Türken für die zahlreichen Veranstaltungen in den vergangenen Monaten interessierten, beurteilte er als besonders positiv. Denn die Türkei-Begegnungen sollen vor allem dazu beitragen Vorurteile abzubauen. „Die Stadt möchte den Bürgern in Oldenburg und dem Umland eine moderne Türkei präsentieren, die in allen kulturellen Bereichen interessant, innovativ und spannend ist“, sagt Schwandner.

Das dürfte auch auf den zweiten Programmteil zutreffen. So gelang es Organisator Bernd Hubl namhafte Designer aus Istanbul und Bursa für eine Modenschau am 13. September zu gewinnen. Türkische bzw. türkischstämmige Frauen werden im Rahmen des Modeherbstes in der Haarenstraße die neuen Kollektionen präsentieren. „Bursa“, klärt Hubl auf, „ist das Seidenzentrum der Türkei.“ Zwei Tage später wird ein original türkisches Schattentheater im Theater Laboratorium zu Gast sein. „Karagöz und Hacivat“ sind in der Türkei so bekannte Figuren wie bei uns der Kasper. Das in türkischer Sprache gespielte Stück ist eigens für Oldenburg konzipiert worden. Vorab gibt es hinreichende Erklärungen.

Am 3. Oktober findet der Tag der offenen Moscheen statt. Außerdem zeigt das cine k im Oktober vier türkische Filme. Zudem gibt es literarische Veranstaltungen. Ein Höhepunkt dürfte die Kinder- und Jugendbuchmesse im November sein. Die Türkei ist dieses Jahr Partnerland. So werden die jungen Besucher türkische Literatur und vor allem zahlreiche türkische Autoren kennenlernen. Darüber hinaus gibt es Vorträge und Diskussionen u.a. über die zukünftige geopolitische Rolle der Türkei in (Vorder-) Asien, und am 25. und 26. September findet der Wirtschaftstag Oldenburg-Türkei statt. Im Mittelpunkt stehen die Wirtschaftsfelder Energie, Textilwirtschaft, Automotive und Nahrungsmittel. Maßgeblich unterstützt wird die Veranstaltung von der LzO und der EWE.

Eine türkische Delegation und deutsche Gäste werden sich begegnen und haben die Chance, Kontakte zu knüpfen. „In der Türkei tun sich zahlreiche neue Märkte auf“, sagt Harald Tölle, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der LzO. „Das gilt insbesondere auch für die Energiebranche. Wir beobachten dort einen geradezu unstillbaren Energiehunger“, erklärt Mustafa Sancar, Leitung Abteilung Ausland der EWE AG, der das Programm der Türkei-Begegnungen lobt.

Ende Oktober geht es schließlich kulinarisch zu. „Sieben Regionen & sieben Gänge“ lautet das Motto einer kulinarischen Türkeireise mit einem mobilen Kochteam, das in der bauwerkhalle am Pferdemarkt aufschlagen wird. Die „kitchen guerilla“ kapert stets ungewöhnliche Orte, um dort den Kochlöffel zu schwingen garniert mit kulinarischen Traditionen, Produkten und Zutaten. Dazu wird eine Menge Hintergrundwissen serviert.

Das vollständige Programm, das am 13. September mit der Modenschau startet, ist unter www.tuerkei-begegennungen.de nachzulesen.

Vorheriger Artikel

ARGE für Defizit verantwortlich

Nächster Artikel

Vorbereitungen zur Oberbürgermeisterwahl