Oldenburg

Oldenburg-Pass: Teilhabe zum kleinen Preis

Der Oldenburg-Pass der Lokalen Agenda 21 ist auch 2013 wieder erhältlich.

Der Oldenburg-Pass der Lokalen Agenda 21 ist auch 2013 wieder erhältlich.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (am/pm) Auch in diesem Jahr hat der Rat der Stadt Oldenburg als freiwillige Leistung Mittel für zusätzliche Aktionen im Rahmen des Oldenburg-Passes der Lokalen Agenda 21 zur Verfügung gestellt. In einer Sonderaktion werden ab 2. Mai wieder Ermäßigungen gewährt. Das teilte heute die Stadtverwaltung mit.

Anzeige

LzO Neukunden

Neben der kostenlosen Nutzung städtischer Freibäder, ermäßigter Bustickets und Bildungsgutscheinen werden auch Sammelgutscheine mit einem Gesamtwert von 25 Euro für das Fahrradzentrum, den Weltladen und das Casablanca-Kino angeboten. Die Sonderaktion ist bis zum 30. November befristet, und läuft, solange der Vorrat reicht.

Damit möglichst viele Familien die Möglichkeit haben die allgemeinen Gutscheine zu erhalten, werden sie nicht mehr je Oldenburg-Pass ausgegeben, sondern die Anzahl orientiert sich an der Haushaltsgröße. Die Gutscheine sind im städtischen Bürgerbüro Mitte, Pferdemarkt 14, erhältlich. Bustickets gibt es nur direkt bei der Verkehr und Wasser GmbH (VWG).

Inhaberinnen und Inhaber des Oldenburg-Passes können in diesem Jahr vom 2. Mai bis 31. August wieder kostenlos baden: Jeden Mittwoch und Freitag erhalten sie bei Vorlage des Oldenburg-Passes freien Eintritt ins Freibad Am Flötenteich und ins Freibad des OLantis Huntebades. In den Sommerferien können beide Freibäder auch montags genutzt werden.

Zum halben Preis Busfahren: Mit dem Oldenburg-Pass können ab dem 1. Juni einmalig Bustickets der Verkehr und Wasser GmbH (VWG) für das Stadtgebiet Oldenburg mit einem Rabatt von 50 Prozent erworben werben, und zwar Vierer-Tickets (zwei für 7,40 Euro) und Monatskarten (je 24,25 Euro). Die ermäßigten Tickets (nur Preisstufe I) werden in den beiden VWG-Vorverkaufsstellen im Service-Büro am Lappan und im Infocenter am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) ausgegeben. Pro Person dürfen Tickets im regulären Wert von maximal 50 Euro gekauft werden, der Mindestkaufwert muss zehn Euro betragen.

Mit dabei ist auch wieder das Fahrradzentrum (früher: Fahrradstation) am Bahnhof. Für Fahrradreparaturen, Ersatzteile, Neu- und Gebrauchträder, Zubehör und Fahrradvermietung werden Gutscheine im Wert von bis zu 25 Euro pro Inhaber des Oldenburg-Passes ausgegeben. Die gleichen Gutscheine kann man ebenfalls im Weltladen Oldenburg, Kleine Kirchenstraße 12, zum Kauf von Produkten des Fairen Handels einsetzen oder für einen Besuch des Casablanca-Kinos, Johannisstraße 17.

Außerdem werden wieder Bildungsgutscheine im Wert von 40 Euro ausgegeben. Diese können für jeweils einen Kurs an der Volkshochschule und bei weiteren Bildungseinrichtungen eingelöst werden. Gegen Vorlage der Anmeldebestätigung gibt es dann im Bürgerbüro Mitte den jeweiligen Bildungsgutschein.

Der Oldenburg-Pass ist ein Projekt der Lokalen Agenda 21. Er ist im Jahr 2003 von ehrenamtlich Tätigen geschaffen worden. Das städtische Bürgerbüro Mitte am Pferdemarkt vergibt den Pass nach einer Einkommensprüfung an Bedürftige mit Wohnsitz in Oldenburg. Der Pass ist ein Jahr lang gültig und kostet fünf Euro, für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 14. Lebensjahr 2,50 Euro. Voraussetzung für seinen Erwerb ist die Vorlage des eigenen Lichtbildausweises und eines aktuellen Leistungsbescheides über Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Weitere Informationen

Vorheriger Artikel

Akustik und Vibration im Fahrzeugbau

Nächster Artikel

Das war der politische Maitag