Oldenburg

Tatverdächtiger nach Vergewaltigung festgenommen

Die Polizei hat eine Oldenburgerin, die stundenlang geschlagen und vergewaltigt wurde, befreit.

Die Polizei hat eine Oldenburgerin, die stundenlang geschlagen und vergewaltigt wurde, befreit.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (am/ots) Nach der Vergewaltigung einer 61-Jährigen ist am Mittwochabend ein Tatverdächtiger in Bürgerfelde vorläufig festgenommen worden. Die verletzte Oldenburgerin musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Anzeige

Die Polizeiermittlungen haben ergeben, dass die Frau bei Feierlichkeiten in einer Oldenburger Gaststätte einen 55-jährigen Mann kennengelernt habe. Nachdem sie sich gegen 6 Uhr verabschiedet und zu Fuß auf den Heimweg gemacht hatte, sei der Mann ihr gefolgt. Gemeinsam wären die beiden schließlich in die Wohnung des 55-Jährigen in der Alexanderstraße gegangen, so die Polizei. Dort sei die Oldenburgerin dann über mehrere Stunden geschlagen und missbraucht worden.

Der Frau sei es gelungen, ihren Aufenthaltsort der Tochter zu übermitteln. Sie schrieb in einer Kurznachricht, dass sie dringend Hilfe benötige. Die Tochter alarmierte daraufhin umgehend die Polizei. Die Beamten haben das verletzte Opfer am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr in der Wohnung des 55-Jährigen angetroffen und befreit. Der mutmaßliche Täter wurde vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter heute Haftbefehl gegen den Mann. Er befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu dem Fall werden fortgesetzt.

Vorheriger Artikel

Maas: General Haftar zu Waffenstillstand in Libyen bereit

Nächster Artikel

Steuerzahlerpräsident kritisiert Kohlekompromiss als unnötig teuer