Oldenburg

SoKo „Kardio“: Ermittlungen werden ausgeweitet

Die Ermittlungen zum Fall des ehemaligen Krankenpflegers Niels H. können noch nicht abgeschlossen werden.

Die Ermittlungen zum Fall des ehemaligen Krankenpflegers Niels H. können noch nicht abgeschlossen werden.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (am/ots) Die Sonderkommission „Kardio“ und die Staatsanwaltschaft Oldenburg haben im Fall des ehemaligen Krankenpflegers Niels H. die Ermittlungen ausgeweitet. Sie können wegen neuer Erkenntnisse noch nicht zum Abschluss gebracht werden. Ursprünglich war das Ende der Untersuchungen für diesen Monat geplant.

Anzeige

LzO Beratung

Der beschuldigte ehemalige Krankenpfleger ist mittlerweile mehrfach vernommen worden und hat in diesem Zusammenhang unter anderem auch die Verwendung eines weiteren Medikaments als Tatmittel zugegeben. Die Ermittler müssen sämtliche Krankenunterlagen dementsprechend auswerten und ergänzende Sachverständigengutachten einholen. Das teilen die Polizeidirektion und Staatsanwaltschaft Oldenburg mit.

Basierend auf dem jetzigen Stand der Ermittlungen sei davon auszugehen, dass es keine weiteren Exhumierungen geben werde. Die toxikologischen Untersuchungen der entnommenen Gewebeproben würden noch andauern. Mit einem Abschluss der Ermittlungen sei deshalb frühestens im Spätsommer dieses Jahres zu rechnen.

Vorheriger Artikel

Synode steht vor neuer Weichenstellung

Nächster Artikel

Handwerk fordert Stärkung der beruflichen Bildung