Oldenburg

Schulprojekt: Soziale Nachhaltigkeit

Die Vorstellung der Arbeitsergebnisse wird in der Sophienkirche aufgezeichnet. Foto: Werkstatt Zukunft

Oldenburg (am/pm) „Wir leben in Oldenburg in einem Paradies“, stellen Schüler_innen des 10. Jahrgangs der Freien Waldorfschule nach sieben Projekttagen mit Werkstatt Zukunft fest. Sie haben die ersten fünf Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in den Mittelpunkt ihrer Studien gestellt: Armut bekämpfen, Ernährung sichern, Gesundes Leben , Bildung für Alle und Gleichstellung der Geschlechter bündeln die sozialen Aspekte des Lebens.

Anzeige

Die Arbeitsergebnisse der Projekttage werden in einer Öffentlichen Veranstaltung mit TV-Aufzeichnung am kommenden Sonntag, 12. Juli, um 18 Uhr in der Sophienkirche der Christengemeinschaft, Ulmenstraße 29 in Osternburg, vorgestellt.

Gäste dieser Aufzeichnung, die von den Jugendlichen moderiert wird, sind die Vorständin der EWE, Marion Rövekamp zur Gleichstellung der Geschlechter, die Ökonomin Prof. Dr. Claudia Kemfert in einem bereits aufgezeichneten Interview, der Zahnarzt Dr. Roland Ernst, der von seinen Arbeitsaufenthalten in Kenia, Myanmar und den Seychellen berichtet, der Politikwissenschaftler und Autor Jabber Md. Abdul aus Bangladesch, die Eine Welt-Promotorin des Ökumenischen Zentrums Canan Barski und Jannika Mumme, die für die Koordination kommunaler Entwicklungspolitik in der Stadt Oldenburg zuständig ist. Musikalisch gerahmt wird die Veranstaltung der Schüler_innen von dem bekannten Jazzpianisten Joe Dinkelbach.

Werkstatt Zukunft

Werkstatt Zukunft befasst sich über das Format Fernsehen gezielt mit Zukunftsfragen zu den Themen Nachhaltigkeit, Umwelt, Klimawandel, Frieden, Gerechtigkeit, Eine Welt, Entwicklungszusammenarbeit, soziales Miteinander, Jugend und Kultur und verbindet so Umwelt- und Medienbildung. Mehr Informationen: www.werkstatt-zukunft.org

Wegen der Corona Kontaktbeschränkungen ist eine schriftliche Anmeldung unter info@werkstatt-zukunft.org erforderlich.

Vorheriger Artikel

"Sing meinen Song" zurück an der Spitze der Album-Charts

Nächster Artikel

Studie: Pandemie belastet Mehrheit der Kinder und Jugendlichen