Schule

BBS3: Projekt „Glück“ endet mit Kulturabend

Die Moderatoren Marius Rößmann (links) und Christopher Lindorf (rechts) gratulierten den Gewinnern des Literaturwettbewerbs Thomas Nagel, David Lamping, Sehriban Yenirce und Ozan Japan (von links). Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (am) Mit einem Kulturabend endete in der vergangenen Woche das Projekt zum Thema „Glück“. Schüler der BBS3 stellten ihre besten Ergebnisse vor. Die OOZ hat das Projekt begleitet, das mit der bunten Veranstaltung endet.

Anzeige

Insgesamt haben sich 69 Schüler der Fachoberschule Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik mit dem Thema „Glück“ auseinandergesetzt. Geschichten, Interviews und Videos entstanden. In diesem Rahmen fand zudem der zwölfte Literaturwettbewerb statt, an dem sich auch die Berufsoberschüler beteiligten.

Jede teilnehmende Klasse stellte zwei Arbeiten vor. Während des dreieinhalbstündigen Kulturabends wurden die Gedichte, Kurzgeschichten und ein Rap vorgestellt. Leider seien die Literaturtexte eher düster gewesen, meinten mehrere Gäste. Aber Sketche und Videos sorgten für die Abwechslung. Neben den Lehrkräften Regina Fahl, Gesa Haseborg, Sonja Wessels und Lutz Erler-Sembritzki, nahmen auch Vertreter der Schulleitung an dem Kulturabend teil, den die Schüler in Eigenregie organisiert hatten. Die Lehrer waren ihre Gäste.

Über die fünf besten Literaturbeiträge stimmten die mehr als 100 Gäste ab. Die Mehrheit der Stimmen vereinte Sehriban Yenirce auf sich. Den zweiten und zwei dritte Plätze belegten: Ozan Japan, Thomas Nagel und David Lamping. Ozan Japan, der von sich selbst sagte, dass Deutsch früher keine seiner Stärken war, zeigte sich besonders stolz und bedankte sich noch einmal ausdrücklich in einer kurzen Ansprache.

Vorheriger Artikel

„Lebendige Bibliothek“: Gespräche ohne Berührungsängste

Nächster Artikel

„Blankenburg“, wir haben ein Problem