Oldenburg (pm) – Eine 59-jährige Frau ist am Dienstagabend, 16. Dezember, bei einem Raubüberfall auf dem Lamberti-Markt in Oldenburg schwer verletzt worden.

Ein unbekannter Mann erwartete die 59-jährige Inhaberin einer Weihnachtsmarkthütte, als diese gegen 20.45 Uhr nach Geschäftsschluss ihre Hütte verlassen wollte. Der bislang unbekannte Täter forderte die Frau auf, ihre Tageseinnahmen auszuhändigen. Als diese sich weigerte, schlug der Mann mit einem unbekannten Gegenstand zu.

Anzeige

LzO Beratung

Die Frau erlitt eine Kopfplatzwunde und verlor die Orientierung. Erst als Passanten gegen 21.25 Uhr in der Wallstraße auf die orientierungslose und stark blutende Frau aufmerksam wurden, ging der Notruf bei der Polizei ein. Der unbekannte Täter war in der Zwischenzeit verschwunden.

Die Frau wurde in einer Weihnachtsmarkthütte in der Nähe des Eingangs zu den Schlosshöfen überfallen. Die Polizei sucht nach Zeugen, die den unbekannten Täter dabei gesehen haben, wie er die Frau in die Hütte zurückgedrängt und geschlagen hat?. Hinweise werden telefonisch unter 04 41 / 790 41 15 entgegen genommen.

Vorheriger Artikel

„Stand still“: Vogelgrippe in Cloppenburg

Nächster Artikel

Feiertage in Oldenburg: Gut zu wissen

3 Kommentare

  1. Volker
    17. Dezember 2014 um 14.40

    Wenn dieser Typ nicht gefasst wird und die Frau ihr Geld nicht wiedersieht, greift hoffentlich die Solidargemeinschaft und der Oldenburger Schaustellerverband mit den Händlern auf dem Lambertimarkt organisieren eine Geldsammlung, damit die Frau (wenn sie nicht versichert ist gegen so etwas) wenigstens einen Teil ihrer Einnahmen bekommt.

    • Malcolm
      18. Dezember 2014 um 0.06

      Lieber Volker; bin vollkommen deiner Meinung & entsetzt, das so etwas in unserer „kleinen“ Stadt passiert! Am vergangenen Samstag war ich mit einem Kumpel in der Stadt unterwegs & wegen dem Trubel haben wir die Fußgängerzone gemieden. Wir konnten zwei deutsche & zwei holländische Polizisten bei ihrer Arbeit beobachten & auf dem Weihnachtsmarkt direkt wurde von N3 eine Reportage über den Weihnachtsmarkt gemacht & die Beamten waren dann am nächsten Tag im TV zu sehen.
      Frage: laufen diese vier Staatsgewalten „nur“ um die Fußgängerzone herum oder zeigen sie auch Präsenz in der Innenstadt bzw. auf dem Weihnachtsmarkt –
      Spekulation: wenn es nämlich so wäre, würden Täter von solchen Taten abgeschreckt – oder? Persönlich bin ich gerade zu diesen Zeiten für noch viel mehr Polizeipräsenz im Innenstadtbereich {Fußgängerzone}

  2. Karl
    18. Dezember 2014 um 8.04

    @Volker ,
    vielleicht sollte so eine Aktion in Form einer Kollekte auf dem Weihnachtsmarkt durchgeführt werden. Ich würde mich im Rahmen meiner finanziellen Möglichkeiten daran beteiligen.

    @Malcolm,
    könnten nicht auch ihre Wahlentscheidungen letztendlich Parteien an die Macht gebracht haben, die nicht nur für den Stellenabbau bei der Polizei verantwortlich sind?
    Wir leben nun mal in einer Demokratie. Der Bürger hat gewählt – oder auch nicht. Jetzt wird serviert.