Oldenburg (ots) – Drei Minderjährige haben am Samstagnachmittag am Hauptbahnhof Oldenburg drei Kinder attackiert und einem 13-Jährigen das Handy abgenommen. Die Bundespolizei konnte die minderjährigen Tatverdächtigen kurze Zeit später fassen.

Laut Aussagen der drei Jungen (12, 12 und 13 Jahre) befanden sie sich gegen 16:20 Uhr im Straßentunnel der „Straßburger Straße“, als sie plötzlich von einem Mädchen und zwei Jungen angegriffen wurden. Die drei Angreifer im Alter von 11, 13 und 15 Jahren traten ihnen von hinten in die Beine und bewarfen sie mit brennenden Streichhölzern.

Anzeige

LzO Vorsorge

Dem 13-Jährigen nahmen sie das Handy ab, gaben es ihm aber gleich darauf wieder zurück, als sie bemerkten, dass dessen Freund sofort in Richtung der nahen Dienststelle der Bundespolizei gelaufen war, um Hilfe zu holen. Obwohl die drei Minderjährigen sofort davonliefen, konnte eine Streife der Bundespolizei die Gruppe kurze Zeit später am Bahnhofsvorplatz aufgreifen.

Während des Aufenthalts in der Dienststelle verhielten sich die Minderjährigen durchweg provokant und abschätzig gegenüber den Bundespolizisten. Neben dem Abspielen von lauter Handymusik, wurden die Beamten durchgehend beleidigt. Unter anderem wurden sie als „Nazis“ beschimpft.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Beteiligten an die Erziehungsberechtigten übergeben. Die Bundespolizei hat ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Vorheriger Artikel

Schwerer Verkehrsunfall in Donnerschwee

Nächster Artikel

Öffentliche Führung durch die Landesbibliothek

3 Kommentare

  1. Benno
    24. Januar 2016 um 17.13

    …lustig, dass es hier „Erziehungsberechtigte“ gibt…und interessant, wie deren „Erziehung“ aussieht..

    • Markus
      25. Januar 2016 um 13.46

      Die Berechtigung muss ja nicht unbedingt auch ausgeübt werden…

  2. Karl
    26. Januar 2016 um 11.56

    Richter Gnadenlos nannte einmal in einer Talkshow Kleinkriminalität als zum natürlichen Reifeprozeß männlicher Jugendlicher gehörend. Dazu zählte er unter anderem Fischwilderei, Ladendiebstahl und Schwarzfahren.
    Straßenraub ist natürlich von einem anderen Kaliiber, vor allen Dingen dann, wenn auch noch ein Mädchen beteiligtt ist.
    Aber wie sagte Claudia Roth doch einmal sehr richtig: „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.“