Oldenburg

„Pferdemarkt“: 100 Reiter auf 100 Pferden

Yvonne Wienekamp, Helmut Fokkena und Andreas Hunger stellen das Programm des Oldenburger Pferdemarktes 2017 vor.

Freuen sich auf den Tag „Rund ums Pferd“ (von links): Yvonne Wienekamp, Helmut Fokkena und Andreas Hunger (RVO). Fleckie und Ritchie sind auch dabei.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (Tobias Hadan/am) Beim 14. Oldenburger Pferdemarkt am Sonntag, 17. September, von 11 bis gegen 17 Uhr können die Besucher rund 100 Pferde verschiedener Rassen und ebenso viele Reiter erleben. Es werden zirka 20.000 Besucher erwartet. „Der Oldenburger Pferdemarkt ist das breitensportliche Ereignis mit den meisten Zuschauern bundesweit“, erklärt Helmut Fokkena, der in diesem Jahr letztmalig als Hauptorganisator auftritt. Veranstalter ist die Reit- und Fahrschule Oldenburg (RFO).

Anzeige

LzO Vorsorge

Der Pferdemarkt wird durch Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler eröffnet. Ihr zur Seite stehen „Graf Anton Günther“ und „Feldherr Tilly“. Um 11.20 Uhr beginnt die erste Vorstellung auf der Reitfläche. Von Barock- und Westernreiten über Quadrillen und Voltigieren bis hin zu Springvorführungen werden zahlreiche Varianten des Reitsports in kurzen Auftritten von 16 Vereinen aus der Region gezeigt. „Das Konzept wurde in Deutschland schon mehrfach kopiert“, sagt Fokkena.

Prominentenreiten

Ein Höhepunkt wird auch in diesem Jahr wieder das Prominentenreiten werden. Michael May, Geschäftsführer des Gemeinde-Unfallversicherungsverbandes und Dr. Oliver Pieske, Chefarzt des Evangelischen Krankenhaues Oldenburg, wagen den Ritt.

Rahmenprogramm

Pony reiten, Kutschfahrten, ein Flohmarkt für Reiterartikel sowie Stände mit Essen und Trinken werden im Rahmenprogramm geboten. „Kinder, die wenig oder noch keinen Kontakt mit Pferden hatten, erhalten hier die Gelegenheit“, so die RFO-Jugendwartin Yvonne Wienkamp.

Helmut Fokkena sucht Nachfolger

Der Vorsitzende der Fördergemeinschaft Oldenburger Pferdesport, Helmut Fokkena, organisiert den Oldenburger Pferdemarkt seit der ersten Stunde. Jetzt denkt er daran, die Hauptverantwortung als Frontmann in jüngere Hände zu legen. „Wer Lust hat, diese Veranstaltung ehrenamtlich zu organisieren, kann sich gerne bei mir melden“, so Fokkena. Er verspricht, die neue Leitung tatkräftig zu unterstützen.

Vorheriger Artikel

Kasper kommt zum Kramermarkt

Nächster Artikel

Debatte um neues Fußballstadion bekommt Schärfe