Oldenburg

Per Rad auf „Tour für Bo“

Um 10 Uhr gab der Geschäftsführer des Klinikums Oldenburg Dr. Dirk Tenzer das Startzeichen für die Tour für Bo.

Um 10 Uhr gab der Geschäftsführer des Klinikums Oldenburg Dr. Dirk Tenzer (rechts) das Startzeichen. Auf den Weg nach Hannover machten sich Dr. Thorsten Schmidt, Dr. Christian Dürr, Mark Hanneken, Reinhold Böckmann, Dr. Angelika Carl, Olaf Heye und Dr. Jens de la Roche (von links nach rechts).
Foto: Klinikum Oldenburg

Oldenburg (pm) Per Rad machten sich heute fünf Mitarbeiter des Klinikums Oldenburg und jeweils einer aus dem Reha-Zentrum und der Karl-Jaspers-Klinik auf den Weg zum Deutschen Ärztetag nach Hannover. Sie wollen eine Petition überbringen, um für die ehrenamtliche Arbeit von Ärzten in Sierra Leone und anderen Ländern in Afrika zu werben und Spenden zu sammeln.

Anzeige

LzO Vorsorge

Unter dem Motto „Tour für Bo“ sind die Radfahrer unterwegs. Bereits 2010 und 2011 haben die fünf Kliniken aus Oldenburg für einen Krankenhausbau in der Stadt Clinic Bo Spenden gesammelt. Im November 2011 wurde die Klinik eröffnet. Das Projekt wird vor Ort vom Verein Hilfe direkt e.V. Oldenburg-Sierra Leone unterstützt. Wegen des Personalmangels und der finanziellen Situation für Ärzte und Pflegepersonal würden immer weniger Kliniken Personal für humanitäre Einsätze freistellen, so das Klinikum Oldenburg.

Vorheriger Artikel

Oldenburger Schloss: Wahre Bilderpracht

Nächster Artikel

Genossenschaften verspüren viel Rückenwind