Oldenburg

Glühwein, Lichterglanz und Weihnachtsbäume in der Innenstadt

Der Lamberti-Markt findet vom 16. November bis zum 22. Dezember in Oldenburg statt. Weitere Vorbereitungen für die Vorweihnachtszeit laufen.

Der Lamberti-Markt findet vom 16. November bis zum 22. Dezember in Oldenburg statt. Weitere Vorbereitungen für die Vorweihnachtszeit laufen.
Foto: Mario Dirks

Oldenburg (cb/pm) Nach Corona-bedingter Pause im letzten Jahr findet der Lamberti-Markt zwischen Altem Rathaus, Lambertikirche und historischem Schloss in diesem Jahr wieder statt, und zwar dank eines Frühstarts um eine Woche verlängert vom 16. November bis zum 22. Dezember. Allerdings gelten für den Genuss von Glühwein, Punsch und Lebkuchen besondere Regeln im Sinne des Infektionsschutzes. Zur Vorweihnachtszeit tragen auch die Tannenbäume bei, die zur Dekoration in der Innenstadt aufgestellt werden. Wie in den Vorjahren konnten Bürgerinnen und Bürger Bäume von ihren heimischen Grundstücken spenden.

Anzeige

Über das im Einklang mit der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen stehende Veranstaltungskonzept informierten Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, Dezernentin Dr. Julia Figura, Bürger- und Ordnungsamtsleiter Michael Lorenz und der Vorsitzende des Oldenburger Schaustellerverbandes, Michael Hempen in einem Pressegespräch. Passend zum Anlass sagte Krogmann: „Die frohe Botschaft ist: Der Lamberti-Markt findet statt. Wir haben gemeinsam eine gute Lösung gefunden, die Vorfreude auf Weihnachten vermittelt und eine größtmögliche Sicherheit gewährt.“

Krogmann machte indes keinen Hehl daraus, dass er sich praktikablere Landesvorgaben gewünscht hätte. Die Umsetzung sei für die Stadt und das Schaustellergewerbe sehr aufwendig. Gerade die geplante Bändchen-Ausgabe an Besucherinnen und Besucher mit 3G-Nachweis, der zum Verzehr von Speisen und Getränken berechtigt, sei eine organisatorische Herausforderung. „Einiges wird sich vielleicht erst nach ein paar Tagen zurechtruckeln“, warb der Oberbürgermeister um Verständnis.

Präsentierten die farbigen Bändchen, die Lamberti-Markt-Gäste mit 3G-Nachweis bekommen: (von links) Dezernentin Dr. Julia Figura, Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und Schaustellerverbandsvorsitzender Michael Hempen.

Präsentierten die farbigen Bändchen, die Lamberti-Markt-Gäste mit 3G-Nachweis bekommen: (von links) Dezernentin Dr. Julia Figura, Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und Schaustellerverbandsvorsitzender Michael Hempen.
Foto: Sascha Stüber

Dr. Julia Figura ergänzte, dass es nach dem Start am 16. November zunächst eine Art „Kennenlern-Woche“ geben werde, in der die Regelungen des Hygienekonzepts erprobt und überprüft werden. „Danach können Anpassungen – in Abstimmung mit dem Schaustellerverband – vereinbart werden, soweit diese weiterhin den rechtlichen Vorgaben der Corona-Verordnung entsprechen“, betonte die Dezernentin.

Durch die Erweiterung des Marktgeländes in Richtung Staulinie können insgesamt etwas mehr als 100 Buden und Stände platziert werden. Schausteller-Chef Michael Hempen dankte der Stadtverwaltung für ihr Engagement, den Lamberti-Markt möglich zu machen. „Wir wissen um die Verantwortung, die wir tragen. Die Hygienemaßnahmen werden greifen“, zeigte er sich überzeugt. „Wir freuen uns auf Besucherinnen und Besucher aus Oldenburg und der Region.“

Hygienekonzept

Detaillierte Informationen zu dem Hygienekonzept gibt es auf der Website der Stadt Oldenburg. Die Einhaltung wird stichprobenartig vom Ordnungsamt und der Polizei kontrolliert.

Weihnachtsbäume in der Innenstadt

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Fachdienstes Stadtgrünpflege waren wieder im Stadtgebiet unterwegs, um gestiftete Tannenbäume zu fällen. Die ersten beiden Tannenbäume, die ab sofort das Lefferseck und den Rathausmarkt zieren, wurden in den frühen Morgenstunden des Montags im Herren- und im Hubertusweg mit der Motorsäge gefällt und im Anschluss transportfähig gemacht. In der Fußgängerzone angekommen, brachte ein großer Kran den jeweiligen Stamm über den dafür vorgesehenen Öffnungen auf den beiden Plätzen in Position. Mit nur leichten Korrekturen konnten beide Stämme schnell in die gewohnt kerzengerade Position gebracht werden.

Zur Beschaffung der weiteren Tannen sind die Mitarbeitenden am Dienstagmorgen bis über die Stadtgrenze hinaus unterwegs und kappen erst in Metjendorf den Baum für den Julius-Mosen-Platz und anschließend im Oldenburger Ostweg die Tanne für den Pferdemarkt. Ab Mittwoch werden zudem Tannen von der Drielaker Heide zum Technischen Rathaus in der Industriestraße und vom Scheideweg zum Pferdemarkt transportiert.

Bis Anfang Januar werden die sechs Tannenbäume an den aufgeführten öffentlichen Standorten mit Lichterketten geschmückt für vorweihnachtliche Stimmung sorgen.

Auf dem Rathausmarkt und an verschiedenen Orten in der Innenstadt läuten Tannenbäume die Vorweihnachtszeit ein.

Auf dem Rathausmarkt und an verschiedenen Orten in der Innenstadt läuten Tannenbäume die Vorweihnachtszeit ein.
Foto: Stadt Oldenburg

Weihnachtsbeleuchtung

Für die Weihnachtsbeleuchtung übernimmt in zahlreichen Straßen wieder das City-Management Oldenburg (CMO) die Organisation. Die Lichterketten schmücken in diesem Jahr bereits ab dem 16. November mit Start des Lamberti-Marktes die Innenstadt. Derzeit wird die Weihnachtsbeleuchtung installiert. Am Totensonntag wird analog zum Weihnachtsmarkt die Beleuchtung ausbleiben.

Insgesamt werden rund 180 LED-Lichterketten aufgehängt und acht Schmuckbilder. Drei von den Bildern schmücken die Haarenstraße, die anderen die Eingänge zur Fußgängerzone an der Bergstraße, der Gaststraße, der Kurwickstraße, der Langen Straße und ein weiteres die Mottenstraße. Die Lichtbilder am Brunneneck über die Lange Straße und die Achternstraßen fehlen in diesem Jahr wegen der Bauarbeiten am Eckgebäude.

Wochenmarkt-Verlegung

Der beliebte Wochenmarkt auf dem Rathausmarkt wird während der Spielzeit des Lamberti-Marktes in der Zeit vom 16. November bis einschließlich 21. Dezember auf den Kasinoplatz verlegt. Das bekannte Marktangebot bleibt trotz der Verlegung größtenteils bestehen.

Alle Terminverschiebungen zu den Wochenmärkten gibt es unter www.oldenburg.de/marktverlegungen.html.

Lamberti-Markt

Freitags und samstags: 11 bis 21.30 Uhr
Sonntags bis donnerstags: 11 bis 20.30 Uhr
Eröffnungstag, 16. November: 17 bis 20.30 Uhr
Totensonntag, 21. November: geschlossen

Vorheriger Artikel

Exporte gehen weiter zurück

Nächster Artikel

Lieferprobleme bis in den Sommer - Höhere Preise vor Weihnachten

1 Kommentar

  1. Markus
    9. November 2021 um 12.29 — Antworten

    Hach, wie war das schön… ein Stadtbummel ohne stinkende Glühwein-Schwaden… Nunja, vorbei.
    Schade.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.