Innenstadt

Touristinfo: „Wieder Zuhause“ im Lappan

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und OTM-Geschäftsführerin Silke Fennemann freuen sich, dass die OTM und die Touristinfo in den Lappan ziehen.

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und OTM-Geschäftsführerin Silke Fennemann freuen sich, dass die OTM und die Touristinfo in den Lappan ziehen.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (am) Es wächst zusammen, was zusammen gehört: Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM) und die Touristinfo ziehen im August vom Schlauen Haus in den Lappan, Langenstraße 3. Damit ist der Service für Oldenburgs Gäste zukünftig noch schneller zu finden – in zentraler Lage mitten in der Fußgängerzone.

Anzeige

Wer gewinnen will, muss wechseln! Von der Bank weg alle Vorteile mit der LzO.

„Es ist nach zwei Jahrzehnten endlich gelungen, die Touristinfo in eine A-Lage zu bringen“, freut sich Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Dies sei auch eine tolle Nutzung für das historische Gebäude und eine Stärkung der Frequenz an dieser Stelle der Fußgängerzone. Der Lappan sei zudem für viele Touristen ein Punkt ihrer Oldenburger Sight-Seeing-Tour. „Eine bessere Nutzung könnten wir uns aktuell für diesen Ort kaum vorstellen“, betont Krogmann.

Bereits in den 70er Jahren wurde der Lappan vom Verkehrsverein genutzt. OTM-Geschäftsführerin Silke Fennemann ist begeistert, endlich würde die Touristinfo „Wieder Zuhause“ sein. Unter diesem Motto findet der Umzug vom 25. bis 27. August statt. Die Neueröffnung soll am 28. August, 14 Uhr, mit einem unterhaltsamen Programm gefeiert werden. „Ab dem 29. August sind wir dann wieder für die Öffentlichkeit da“, so Fennemann.

Insgesamt bietet der Lappan drei Etagen und mehr als 300 Quadratmeter Fläche. In das Erdgeschoss zieht die Touristinfo und wird damit auf 100 Quadratmeter vergrößert. Die beiden Büroebenen werden von der OTM bezogen. Zurzeit finden die Umbauarbeiten statt. Unter anderem entsteht ein barrierefreier Zugang und eine Toilette für Menschen mit Handicap. Aber auch die Aufenthaltsqualität soll erhöht werden. „Der Lappan ist eines der wenigen erhaltenen mittelalterlichen Gebäude in Oldenburg. Die wechselvolle Nutzung des denkmalgeschützten Gebäudes fordert und inspiriert zugleich. Die Geschichte und Geschichten wollen wir aufgreifen und in unserer Oldenburg-Info weiter erzählen“, berichtet Fennemann über die Gestaltungsplanungen.

Vorheriger Artikel

Immer mehr Studierende psychisch krank

Nächster Artikel

Oldenburger Zukunftstage: „Aufstand für das Leben“

3 Kommentare

  1. Lulu
    6. April 2018 um 21.30

    Und was zieht anstelle des OTM in das Schlaue Haus?

    • W. Lorenzen-Pranger
      8. April 2018 um 0.23

      Jedenfalls niemand, der schlau ist…

  2. 16. April 2018 um 11.47

    Es gibt einen Nachmieter, aber es ist noch nicht offiziell. Sobald wir etwas wissen, informieren wir natürlich darüber.