Innenstadt

Gefährliche Körperverletzung am Lappan

Am gestrigen Donnerstagabend kam es in der Oldenburger Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen syrischen Flüchtlingen.

Am Lappan kam es gestern Abend zu einer Schlägerei. Die Polizei bittet um Hilfe.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (ots) Am gestrigen Donnerstagabend kam es in der Oldenburger Innenstadt zu einer Schlägerei. Zwei junge Männer kamen dem 19-jährigen Opfer aus Syrien zu Hilfe. Nach seinen Angaben soll der Tatverdächtige und sein Begleiter ebenfalls syrische Flüchtlinge sein. Die Polizei bittet Zeugen um Unterstützung.

Anzeige

LzO Vorsorge

Gegen 19.45 Uhr hatte sich ein 19-jähriger Syrer im Durchgang am Lappan mit einer 33 Jahre alten Bekannten unterhalten. Während des Gesprächs gesellten sich zwei weitere junge Männer zu dem Paar. Bereits nach kurzer Zeit sei es dann nach Zeugenangaben zu Beschimpfungen und Pöbeleien durch die beiden Männer gekommen. Der 19-Jährige habe die beiden Streitsuchenden daraufhin aufgefordert weiterzugehen. Einer der beiden Männer habe dann seinen Gürtel aus der Hose gezogen, diesen um seine Faust gewickelt und dem 19-Jährigen mehrmals gegen den Oberkörper geschlagen.

Zwei 18 und 21 Jahre alte Männer hatten die Auseinandersetzung aus einem benachbarten Cafe heraus beobachtet und sind dem Opfer zu Hilfe geeilt. Sie hielten den Schläger von weiteren Angriffen ab und nahmen ihm den Gürtel ab. Der Unbekannte flüchtete dann mit seinem Begleiter in Richtung Heiligengeistwall.

Der mutmaßliche Schläger wurde als etwa 25 Jahre alt beschrieben; er sei zirka 170 Zentimeter groß, schlank und habe einen Dreitagebart sowie ein rotes Cappy getragen. Bekleidet sei er unter anderem mit einem schwarzen Shirt und einer Bauchtausche gewesen, unter dem am Arm haben die Zeugen mehrere Tattoos erkannt.

Der Begleiter des Mannes sei 20 bis 25 Jahre alt und 160 bis 165 Zentimter groß. Er habe kurze dunkle Haare und ein schwarzes ärmelloses Top getragen.

Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter 04 41 / 790 41 15 entgegen.

Vorheriger Artikel

Kultursommer: Oldenburgs Museen öffnen ihre Türen

Nächster Artikel

Pokémon-Go: Zur Lichternacht werden Taubsi & Co angelockt