Oldenburg

„Hallo Grünkohl“: Saisoneröffnung in Oldenburg

Viele Oldenburger/innen warten schon darauf: Die Grünkohl-Saison 2021 beginnt.

Viele Oldenburger/innen warten schon darauf: Die Kohl-Saison beginnt.
Foto: Verena Brandt / OTM

Oldenburg (am/pm) Unter dem Motto „Hallo Grünkohl“ wird die Kohlsaison 2021 am 7. November ab 12 Uhr mit einem offiziellen Fest unter Corona-Auflagen in der Kohltourhauptstadt Oldenburg eröffnet. Der Rathausmarkt verwandelt sich wieder in ein Grünkohldorf mit verschiedenen Angeboten rund um die Oldenburger Palme. Parallel öffnen die Geschäfte in der Fußgängerzone innerhalb des Wallrings und das Heiligengeistviertel bis zur Bahnüberführung am Pferdemarkt von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag.

Anzeige

Die Veranstaltung wird seit dem Jahr 2011 von der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM) organisiert. „Nachdem „Hallo Grünkohl“ im letzten Jahr ausfallen musste, sind wir einfach glücklich darüber, dass wir in diesem Jahr endlich wieder die Grünkohlsaison mit einem Fest eröffnen können. Von 12 bis 18 Uhr wird der Rathausmarkt Genussplatz. Auch wenn wir corona-bedingt das Angebot reduziert haben, holen wir den Grünkohl in Oldenburgs Mitte für den ersten Genuss unseres traditionellen Gerichtes“, sagt Silke Fennemann, Geschäftsführerin der OTM.

Leckeres auf dem Rathausmarkt

Sechs gastronomische Anbieter servieren am 7. November verschiedene Varianten der Oldenburger Palme, wie der Grünkohl auch liebevoll genannt wird. So servieren Abel & Gerdes Catering, die Meerpohl Spezialitäten-Fleischerei und der Ratskeller den klassischen Oldenburger Grünkohl. Beim Feinkosthändler und Marktbeschicker Bastwöste gibt es Grünkohlpesto und Grünkohl-Sandwich. Erstmalig dabei sind die Brauerei Balzbraeu aus Sandkrug mit ihren Bierspezialitäten und das Café Magdalena mit vegetarischen Grünkohlgerichten.

Grünkohl in der City

Auch an weiteren Stellen in der Stadt gibt es Grünkohlangebote diesen Sonntag. Die Haarenstraßen- und Julius-Mosen-Platz-Werbegemeinschaft wird gemeinsam mit dem Woyton an diesem Sonntag auf dem Julius-Mosen-Platz die neue „Suppenliebe“ anbieten. Dort wird es deftigen Grünkohleintopf von Bley Fleisch- und Wurstwarten aus Edewecht geben.

Rahmenprogramm zum Thema Grünkohl

Informationen, Beratung und Fanartikel gibt es dagegen am Informationsstand der OTM. Hier wird auch der Botanische Garten der Carl von Ossietzky Universität etwas über die Oldenburger Grünkohlforschung berichten und eine aktuelle Studie zum Zucker in Grünkohl vorstellen.

Mitmachaktion zu 150 Jahre Kohlfahrten

Außerdem bietet die OTM mit Start am 7. November eine Mitmachaktion von Kohlfans für Kohlfans an. Anlass ist die Geburtsstunde der ersten Oldenburger Kohlfahrt im Jahr 1871 vor 150 Jahren. „Die Kohlfahrt ist seit jeher ein Gemeinschaftserlebnis. Das würdigen wir mit einem einzigartigen Grünkohl-Fanmagazin, das wir mit allen Grünkohlfans gemeinsam erstellen wollen. Einzigartig, weil Ideen, Erlebnisse oder kreativen Arbeiten der Fans Bestandteil des Magazins werden sollen. Der Aspekt des Selbermachens, das „Do-it-yourself“-Prinzip kann als Versuch gesehen werden, der Grünkohl-Fangemeinschaft eine Stimme zu verleihen. Ob Geschichten, Gedichte, Gebasteltes, Gemaltes, Geheimrezepte, Fotos und, und, und – alles ist erlaubt“, erklärt Silke Fennemann.

Corona-Maßnahmen

Für die Veranstaltung wurde ein Hygienekonzept entwickelt. Der Zutritt ist nur mit „3G – Geimpft, Genesen, Getestet“ gestattet und die zulässige Personenzahl ist auf 500 Menschen begrenzt. Am Einlass und an den Ständen besteht die Tragepflicht eines Mund-Nasen-Schutzes und die Registrierung ist mit der Corona-Warn-App oder handschriftlich möglich.

Das Testzentrum JuMo, Julius-Mosen-Platz 2 (Ecke Theaterwall), wird am 7. November von 11.30 bis 17 Uhr öffnen. Alle, die kurzfristig Bedarf haben, können sich online unter oldenburg.bitte-teste-dich.de einen Termin für einen Corona-Antigen-Schnelltest buchen und das Testergebnis in wenigen Minuten erhalten.

Weitere Informationen: www.kohltourhauptstadt.de/saisonstart.

Vorheriger Artikel

Gefälschte Impfausweise werden Thema bei Ampel-Verhandlungen

Nächster Artikel

AdBlue-Mangel ruft Verkehrsminister auf den Plan

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.