Oldenburg

Gewaltverbrechen: 88-jährige Oldenburgerin tot aufgefunden

Eine 88-jährige Frau aus Oldenburg ist am Samstagabend, 29. Februar, in ihrer Wohnung an der Bümmersteder Tredde tot aufgefunden worden.

Die Ermittlungen zur Gewalttat laufen auf Hochtouren.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (ots) Eine 88-jährige Frau aus Oldenburg ist am Samstagabend, 29. Februar, in ihrer Wohnung an der Bümmersteder Tredde im Stadtteil Bümmerstede tot aufgefunden worden. Der Zentrale Kriminaldienst der Oldenburger Polizei hat eine Mordkommission gebildet. Die Ermittlungen laufen unter Hochdruck, teilt die Polizeiinspektion Oldenburg Stadt / Ammerland mit.

Anzeige

Ein Nachbar hatte die allein lebende Rentnerin seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen und daraufhin den Vermieter der 88-Jährigen kontaktiert, der schließlich Polizei und Rettungsdienste alarmierte. Nach der Öffnung der Wohnungstür in dem Mehrfamilienhaus fanden die Beamten die Oldenburgerin gegen 20 Uhr leblos in ihrer Wohnung vor. Da die Ermittler am Tatort zahlreiche Hinweise auf massive Gewaltanwendung feststellten, wird von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt ausgegangen.

Weitere Details zu der Tat sowie zu den Hintergründen können derzeit nicht bekanntgegeben werden, so die Polizei.

Vorheriger Artikel

Coronavirus: Ökonom schlägt befristete Mehrwertsteuersenkung vor

Nächster Artikel

FDP-Fraktionsvize will globalen Austausch zu Rechtsextremismus