Oldenburg

Fridays for Future: Gedenken an Opfer der Buschbrände

Fridays for Future demonstrieren bereits seit 2018 für eine reformierte Klimapolitik.

Fridays for Future demonstrieren bereits seit 2018 für eine reformierte Klimapolitik.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (Danielle C. Zollickhofer/pm) Der nächste Fridays for Future-Streik findet am 24. Januar statt. Auf dem Schlossplatz soll außerdem den Opfern der Wald- und Buschbrände in Australien mit einer Schweigeminute gedacht werden. Zudem möchte die Bewegung auf jene ermordeten Klimaaktivistinnen und Klimaaktivisten aufmerksam machen, die sich für den Erhalt es Amazonas-Regenwaldes eingesetzt haben.

Anzeige

Die Aktivisten fordern einen sofortigen Kohleausstieg und eine radikale Wende in der Agrar-, Verkehrs- und Baupolitik. „Um das 1,5 Grad-Ziel einzuhalten, müssen wir die weltweiten Emissionen ab sofort jedes Jahr um mindestens 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr reduzieren. Außerdem müssen wir weltweit die Produktionskapazitäten erneuerbarer Energien massiv steigern“, so Benedikt Nickel von Scientists for Future.

Die Demonstration beginnt am 24. Januar um 12 Uhr vor dem Hauptbahnhof Süd. Gegen 13 Uhr soll dann der Schlossplatz erreicht werden. Der Streik endet voraussichtlich um 14.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz.

Vorheriger Artikel

CSU-Streit: Ramsauer verteidigt Scheuer und kritisiert Seehofer

Nächster Artikel

Habeck wirft Klöckner "Abschied von gestalterischer Politik" vor