Oldenburg

Zwei neue VWG-Linien zum Fahrplanwechsel

Die VWG hat am Sonntag den Fahrplan umgestellt.

Die VWG hat am Sonntag den Fahrplan umgestellt.
Foto: VWG

Oldenburg (am/pm) Zum Fahrplanwechsel wurde das Netz der VWG um zwei neue Linien ergänzt. Wardenburg und Sandkrug sind ab sofort besser erreichbar und damit wird auch der Takt an der Cloppenburger Straße erhöht. Die Linie 314 nach Ofenerdiek wird zukünftig ab ZOB enden. Auf viele große Veränderungen müssen sich die Fahrgäste nicht einstellen.

Anzeige

LzO Altervorsorge

Linie 320 (Wardenburg / Tungeln)

Die Linie 320 bindet die Gemeinde Wardenburg besser an die Stadt Oldenburg an. In Wardenburg beziehungsweise Tungeln werden die Haltestellen Tjarks, Diekmann, Südheide, Danzmeesterweg, Tillyhöhe, Am Esch sowie Markt über die Cloppenburger Straße mit dem Zentrum von Oldenburg und dem Hauptbahnhof verbunden. Durch die Vertaktung mit der Regionallinie 280 verbessert sich damit die Verbindung zwischen Wardenburg und Oldenburg tagsüber auf einen durchgängigen 30 Minuten-Takt.

Linie 325 (Sandkrug)

Die Linie 325 schließt den Mühlenweg und die Dorfstraße in Sandkrug an die Stadt Oldenburg an. Hierzu werden neue Haltestellen eingerichtet. Die erste Haltestelle ist Hatterwüsting (künftig unter dem Namen Denkmal), die weiteren, teils bereits vorhandenen Haltestellen heißen Dorfstraße / Kiebitzweg, Borchersweg / Mühlenweg, Köhrmanns Hof, Bohlenweg und Sommerweg / Frühlingsweg. Anschließend verläuft die Linie 325 parallel zur 315 von Bahnhof Sandkrug zur Haltestelle Buschhagenweg. Ab hier geht es dann weiter über die Haltestellen Am Wallplacken, Anton-Günther-Straße, Bremer Straße, Wiesenstraße, Nordstraße, Nikolausstraße, Schloßplatz, Pulverturm, Julius-Mosen-Platz, Lappan und Hauptbahnhof-Süd bis hin zur Endhaltestelle ZOB. Die Linie 315 und 325 ergänzen sich auf die wesentlichen Teile des Linienwegs auf einen 30- Minuten-Takt.

Linie 314, 318 und 322

Um Südmoslesfehn, Achternmeer, Westerholt und Oberlethe besser anbinden zu können, wird die Linie 314 um einen zusätzlichen Linienverlauf ergänzt. Alle Fahrten, die bisher an der Kanalbrücke begannen beziehungsweise endeten, werden auf dieser Route zur Haltestelle Wardenburg Markt geführt. Damit erhalten diese Ortsteile in Wardenburg eine attraktive Verbindung im 30-Minuten-Takt nach Oldenburg. Damit die Linie 314 nicht zu lang wird, endet sie zukünftig am ZOB. Der Linienast ZOB – Rennplatz wird künftig von der Linie 318 bedient. Der Linienast ZOB – Ostring wird künftig von der Linie 322 bedient. Es werden alle Haltestellen der ehemaligen Linie 314 zwischen dem ZOB und dem Rennplatz / Ostring in gleicher Bedienungsqualität und Zeitlage bedient.

Verdichteter Takt an der Cloppenburger Straße

Durch die Erweiterung der Linien im Liniennetz der VWG wird es zukünftig einen sehr dichten Takt auf der Cloppenburger Straße geben. Die aufeinander abgestimmten Fahrpläne der Linien 280 / 320, 315 / 325 und 304 bilden tagsüber einen 7,5-Minuten-Takt.

Aufhebung und Umbenennung von Haltestellen

Zum Fahrplanwechsel wird die Haltestelle Mohrstraße stadteinwärts aufgehoben. Die benachbarte Haltestelle „Anton-Günther-Straße“ liegt etwa 200 Meter in Richtung Innenstadt / Bremer Straße, die benachbarte Haltestelle am „Am Wallplacken“ liegt zirka 200 Meter in Richtung stadtauswärts, kurz vor der Autobahnbrücke.

Ebenfalls wird die Haltestelle „Am Wallplacken“ (stadtauswärts) aufgehoben. Die benachbarte Haltestelle „Mohrstraße“ wird dann den Namen „Am Wallplacken“ tragen und liegt zirka 200 Meter in Richtung Innenstadt vor der Autobahnbrücke. Mit der Neuanordnung der Haltestellen wird ein verbesserter Betriebsablauf erreicht.