Oldenburg

Cäcilienbrücke: Am Samstag wird sie weggehoben

Der Schwimmkran Triton kommt wieder zum Einsatz.

Der Schwimmkran Triton kommt wieder zum Einsatz.
Foto: WSA

Oldenburg (am/pm) Die Abbauarbeiten an der Cäcilienbrücke laufen auf Hochtouren. Nachdem das Fahrstand vom Überbau abmontiert und andere störende Teile entfernt wurden, kündigt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Weser-Jade-Nordsee die Aushebung des Brückenüberbaus mit Hilfe des Schwimmkrans Triton für Samstag, 9. Mai, an. Die Ersatzbrücke wurde in der Zwischenzeit mit Aufmerksamkeitsfeldern für Sehbehinderte versehen.

Anzeige

Triton hebt Brückenüberbau auf einen Ponton

Der Überbau muss für das Ausheben von 277 Tonnen auf rund 200 Tonnen reduziert werden. Noch dauern die Arbeiten an. Ab Mittwoch dieser Woche wird eine Traverse in der Mitte des Überbaus eingebaut. Mit Hilfe dieser Traverse wird der Schwimmkran Triton den Überbau der Cäcilienbrücke anheben, aus dem Engstellenbereich der Cäcilienbrücke in Richtung Amalienbrücke herausheben und dort auf einen Ponton absetzen. Im Anschluss wird der Überbau über den Küstenkanal und die Untere Hunte in den Osthafen der Stadt Oldenburg transportiert. Dort wird entweder noch am Nachmittag oder am 10. Mai vormittags der Schwimmkran Triton den Überbau vom Ponton an Land heben, wo der Überbau anschließend verwertet wird.

Ab Montag, 11. Mai, werden die vom Überbau mittels Brennschnitt am 9. Mai abgetrennten zirka 13 Meter langen und ein Meter breiten Endquerträger auf beiden Uferseiten mit Hilfe von Mobilkränen ausgehoben und abtransportiert. Für das Ausheben müssen zuvor die Seile an den zirka 13 Tonnen schweren Endquerträgern, die mit den Gegengewichten verbunden sind, abgetrennt werden. Zuletzt werden die wasserseitig der Mauerwerkstürme angebrachten Teile der Antriebstechnik, wie z.B. die Triebstöcke, zurückgebaut. Die Arbeiten beginnen am Montag, 11. Mai, zuerst auf dem stadtauswärtigen Ufer und werden am Dienstag, 12. Mai, auf dem stadtseitigen Ufer fortgeführt.

Für den Zeitraum des Aushebens des Überbaus müssen die Kreuzungsbereiche der Cäcilienbrücke (hier: 1. Westfalendamm / Damm / Kanalstraße und 2. Bremerstraße / Uferstraße / Hermann-Ehlers-Straße) vollständig für den Kfz-Verkehr gesperrt werden. Außerdem muss am Montag, 11. Mai, beim Ausheben des Endquerträgers mit einem Mobilkran der Kreuzungsbereich der Cäcilienbrücke auf dem stadtauswärtigen Ufer kurzfristig für den Kfz-Verkehr gesperrt werden. Dagegen ist eine Sperrung des Kfz-Verkehrs beim Ausheben des Endquerträgers auf dem stadtseitigen Ufer am Dienstag, 12. Mai, nicht erforderlich.

Behelfsbrücke: Aufmerksamkeitsfelder wurden aufgebracht

Die Behelfsbrücke wurde mit Aufmerksamkeitsfelder für blinde und sehbehinderte Menschen versehen.

Die Behelfsbrücke wurde mit Aufmerksamkeitsfelder für blinde und sehbehinderte Menschen versehen.
Foto: Werner Ulferts

Um blinden und sehbehinderten Menschen ein sicheres Passieren der Behelfsbrücke zu ermöglichen, wurden mehrere Aufmerksamkeitsfelder auf den Belag der Behelfsbrücke aufgebracht. Die sogenannte Bodenindikatoren, die aus Kunststoffnoppen bestehen, wurden in den Übergangsbereichen zwischen Brückenüberbau, Rampen und Treppen auf den Belag der Brücke und auf den Fußweg der Hermann-Ehlers-Straße aufgeklebt.

Vorheriger Artikel

Demonstration: „Rettet die Reisebüros – rettet die Touristik!

Nächster Artikel

Bundesregierung: Erhöhung des Kurzarbeitergeldes kostet Milliarden

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.