Oldenburg

Bundesbank-Filiale Oldenburg feiert Richtfest

Die Landeszentralbank in Oldenburg am Stau erhält einen Anbau, der im Herbst bezugsfertig sein soll.

Die Landeszentralbank in Oldenburg am Stau erhält einen Anbau, der im Herbst bezugsfertig sein soll.
Foto: Katrin Zempel-Bley

Anzeige

Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH zieht um.

Oldenburg (zb) – Der Richtkranz schwebt über der Baustelle, der Rohbau des Erweiterungsbaus der Filiale Oldenburg der Deutschen Bundesbank am Stau 40 steht unweit der Agentur für Arbeit. Mit zahlreichen Gästen feierte die Bundesbank heute das Etappenziel. Im Herbst soll der Anbau, über dessen Kosten die Bundesbank schweigt, fertiggestellt sein.

Der zweigeschossige Anbau mit einer Nutzfläche von 600 Quadratmetern ist notwendig geworden, weil die Filiale in Oldenburg die Geschäfte der Schließungsfiliale Bremen ab Herbst übernimmt. Ende September 2014 wurde mit dem Anbau begonnen. Bislang liegen die Arbeiten im Zeitplan.

Der Anbau erweitert zusammen mit dem Umbau des früheren Girobereichs die Infrastruktur für die Bargeldanlieferung und -bearbeitung. Gleichzeitig werden brandschutztechnische Sanierungen durchgeführt und das Gebäude insgesamt energetisch auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Zudem wird auf Wunsch der Stadt durch die qualitätvolle Außengestaltung eine eindeutige städtebaulicher Anbindung des Bahnhofsviertels an die Hafenpromenade erreicht.

Die Filiale Oldenburg, zugeordnet der Hauptverwaltung in Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, ist eine von derzeit 41 Filialen der Deutschen Bundesbank. Mit derzeit rund 60 Beschäftigten sorgt sie für die Erfüllung der Notenbankaufgaben vor Ort. Kernaufgabe ist die Versorgung der Region mit Euro-Bargeld. Gleichzeitig überprüft sie das eingezahlte Bargeld von Banken und Wertdienstleistern. So wird auch mögliches Falschgeld aus dem Verkehr gezogen und an die Polizei übergeben. Privatkunden bietet sie einen gebührenfreien und unbefristeten Umtausch von D-Mark in Euro an.

Die Zentralbank in Frankfurt will ihre bundesweit 41 Filialen reduzieren. Dazu gehört die Filiale Bremen, deren Aufgabenbereich Oldenburg übernimmt. Dadurch wird sich die Zahl der Mitarbeiter von 60 auf rund 100 erhöhen. Rein geografisch gesehen wird die Filiale Oldenburg der Deutschen Bundesbank in einem Gebiet bis nach Hamburg und bis zur holländischen Grenze verantwortlich sein.

Vorheriger Artikel

LOWOTEC gewinnt Gründerwettbewerb

Nächster Artikel

Demo am Welttag gegen Rassismus