Bürgerfelde

Verkehrsunfall durch Spinnenphobie

Wegen einer Spinne kam es zu einem Verkehrsunfall in der Lambertistraße Oldenburg. Dabei entstand ein Sachschaden von fast 30.000 Euro.

Drei der insgesamt vier beschädigten Pkw in der Lambertistraße mussten abgeschleppt werden.
Foto: privat

Oldenburg (am/pm) Wegen einer Spinne im Fahrzeuginnenraum kam es heute Morgen, 3. März, zu einem Verkehrsunfall in der Lambertistraße. Dabei entstand ein Sachschaden von fast 30.000 Euro.

Anzeige

Ein 47-jähriger Mann verlor gegen 7.45 Uhr die Kontrolle über seinen VW Transporter und prallte gegen drei geparkte Fahrzeuge. Drei der insgesamt vier beschädigten Pkw mussten abgeschleppt werden.

Der 47-Jährigen gab an, dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, weil sich eine Spinne direkt vor seinen Augen befand. Er leide unter panischer Angst vor Spinnen.

Da für die Polizeibeamten des Verkehrsunfalldienstes auf den ersten Blick keine andere Ursache ersichtlich war, schenkten sie dem Mann zunächst Glauben. Ob es sich wirklich um den wahren Grund handelt, der zum Verkehrsunfall führte, werden die weiteren Ermittlungen zeigen müssen.

Vorheriger Artikel

Jannek Zechner: Das Studium geht weiter

Nächster Artikel

Eine spezielle Trainingseinheit

1 Kommentar

  1. robert nähle
    3. März 2014 um 18.15

    „spinne“ oder „spinner“, das ist hier die frage… (-;
    …ich glaube ihm!