Oldenburg

„Oldenburger Engel“: Benefizaktion geht in die zweite Runde

Sylvia Herreilers und Hildegard Rolfes backen die Oldenburger Engel für den guten Zweck.

Sylvia Herreilers und Hildegard Rolfes (von links) backen für den guten Zweck.
Foto: privat

Oldenburg (am/pm) Mit süßen Geschenken Gutes tun, das hat sich Hildegard Rolfes im vergangenen Jahr vorgenommen. Jetzt geht sie mit ihrer Benefizaktion „Oldenburger Engel“ zum zweiten Mal an den Start. Ab sofort sind die Lebkuchenengel wieder erhältlich. Der Erlös kommt dem Ambulanten Kinderhospizdienst in Oldenburg zugute.

Anzeige

LzO Vorsorge

Gebacken und verziert wird der zwölf Zentimeter große „Oldenburger Engel“ von der Bäckerei „Müller & Egerer“. Jeder der 3000 Lebkuchenengel nach dem Aachener Printenrezept ist ein Unikat. Sei es bei der Verpackung, den Zellophanbeuteln oder der Dekoration: Hiesige Unternehmen unterstützen die Aktion. Die Adwork Designagentur, das Bettenhaus Heintzen und die Gemeinnützigen Werkstätten beteiligen sich an dem guten Werk.

2000 Engel wurden bereits vorbestellt. Hildegard Rolfes, die sich auch beim Club „Inner Wheel“ sozial engagiert, ist also wieder auf einem guten Weg, eine stattliche Summe zu sammeln. Im vergangenen Jahr konnte sie mehr als 10.000 Euro spenden.

Der Oldenburger Engel ist ab sofort wieder erhältlich.

Der „Oldenburger Engel“ ist ab sofort wieder erhältlich.
Foto: privat

Die „Oldenburger Engel“ sind im Informationsbüro der Stadt Oldenburg am Schlossplatz und in der Filiale Heiligengeiststraße der Bäckerei „Müller & Egerer“ für fünf Euro pro Stück zu erwerben. Von dem Verkaufspreis werden drei Euro für den guten Zweck gespendet.

Vorheriger Artikel

Tatort Niedersachsen: „Der Fall Holdt“

Nächster Artikel

Hallo Grünkohl: Auftakt mit Besucheransturm

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.